https://www.faz.net/-hxo
Businesslunch: Minzsauce (ganz links), Chicken Chilli, Lamm Curry, Reis und Chicken Tandoori (Mitte) im indischen Restaurant Taj Mahal.

Lokaltermin „Taj Mahal“ : Mit Huhn und Tamarinde

Würzen heißt nicht Feuer schüren: Das Taj Mahal in Frankfurt serviert seit vierzig Jahren Gerichte vom indischen Subkontinent. Wer indisches Essen mag und dieses Lokal nicht kennt, dem sei es empfohlen.

Adventskalender : Schoko macht glücklich

Der Lohn des Aufstehens ist derzeit für viele ein kleines Stück Schokolade. Die 1-Euro-Adventskalender revolutionieren unser Leben und sollten auch zu anderen Jahreszeiten angeboten werden.

Lotto-Millionäre wie nie : Du glückliches Hessen

2021 ist ein Glücksjahr für Hessen – zumindest für manche. So viele Lotto-Großgewinner wie nie stammen aus dem Raum zwischen Kassel und dem Odenwald. Dort wird freilich auch mehr investiert als andernorts.

Gestoppter Impf-Express : Der vom OB inszenierte Skandal

Bereits vor dem Start der Frankfurter Impf-Offensive wussten Informierte, dass der Impfstoff knapp ist. Angesichts dessen war es unverantwortlich, für den Impf-Express zu werben.

Haus des Jugendrechts : Ein Projekt mit Potential

Die Hanauer Innenstadt ist im Zweiten Weltkrieg zerstört worden und wird seit Jahren nach und nach saniert. In ihrer Mitte soll ein „Haus des Jugendrechts“ gegen Kriminalität vorgehen.

Spekulationen um Infraserv : In Höchst schrillen die Alarmglocken

Die Nachricht vom möglichen Verkauf von Infraserv hat viele im Industriepark Höchst sehr überrascht. Für den Standort und Rhein-Main sind die Spekulationen um den Industriepark ein schlechtes Signal.

Corona-Vernunft der Menschen : Eine neue Bürgerbewegung der Vernunft

Fußballstadien voll, Weihnachtsmärkte abgesagt oder auch nicht: Die Uneinheitlichkeit und Unübersichtlichkeit der Corona-Politik lässt staunen. Hoffnung weckt derzeit, dass die Menschen verantwortungsvoll mit der neuen Gefahr umgehen.

Aufwendige Dauerausstellung : Frischer Wind im Museum

Mit der neuen Dauerausstellung im Historischen Museum Schloss Philippsruhe in Hanau sind auch endlich moderne Ansätze eingezogen. Dafür war es auch höchste Zeit.

Fehlende Gewerbeflächen : Offenbarungseid der Stadt

Ein weiteres Unternehmen verlässt Frankfurt. Die Stadt muss dafür eine Lösung finden. Denn jeder Wegzug bedeutet auch den Wegfall von Steuereinnahmen und Arbeitsplätzen.

Smarte Ampeln in Wiesbaden : Ein System für Verkehrsentlastung

Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden hat ein digitales Verkehrsleitsystem in Betrieb genommen. Ehe „Digi-V“ seine volle Wirkung zeigt, muss freilich die neue Salzbachtalbrücke fertig gebaut sein.

Kurhaus von Bad Homburg : Aus der Zeit gefallen

Die Bad Homburger Stadtregierung wünscht sich ein neues Kurhaus, das alte ist wuchtig, der Stil aus den achtziger Jahren. Mit einem modernen Neubau könnte die Gegenwart ihre eigenen Spuren in der Baugeschichte hinterlassen
Pistazienstaub bedeckt die eingewickelten Datteln. (Symbolbild)

Lokaltermin „Mezze&More“ : Datteln, Käse und Pistazien

Ethno-Küche auf gutbürgerliche Art: Die gibt es, aber sie wird selten serviert. In Frankfurt zeigt das „Mezze&More“ etwas von der Vielfalt türkischen Essens. Döner ist nicht dabei.
Lässige Qualitätsküche, Beispiel eines Tagesangebots: Steinbeißer auf Kartoffel- Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo.

Lokaltermin „Vadder“ : Wo der Fisch zum Schnitzel findet

Immer top, solide und phantasievoll, noch nie reingefallen. So sprechen Stammgäste über das „Vadder“. Inhaber Norman Holub und seine Gäste verstehen sich auf einer Basis, die zunächst ohne viele Worte auskommt.
Hausmannskost in schönem Ambiente: Das „Lorsbacher Thal“ hat einen liebevoll möblierten Gastraum und einen besonders schönen und großen Innenhof

„Daheim im Lorsbacher Thal“ : Gute Buletten, guter Apfelwein

Für Menschen, die im Gutbürgerlichen das Gute suchen, könnte „Daheim im Lorsbacher Thal“ in Alt-Sachsenhausen das Richtige sein. Alles ist hausgemacht: von den Panaden über die Fonds bis zu den Bratkartoffeln.

Seite 3/10

  • „Knusprige Flugentenbrust auf Erbsenmousseline, gegrillte Möhre und Mandelkroketten " auf der Terrasse des Restaurants in Geberts Weinstuben

    Lokaltermin : Der Geschmack der Mirabelle

    Ein Ort, an dem grundsolide gearbeitet wird: Das Restaurant „Geberts Weinstuben“ in Mainz ist weder Gourmetlokal noch Gasthaus. Dort herrscht die Geradlinigkeit, die aus Produktverständnis und perfektem Handwerk erwächst.
  • Die Betreiber des Via Monte Napoleone, Dennis Rimonti und Adnan Sejfic profitieren in Corona-Zeiten von ihrem weitläufigen Gastraum.

    Lokaltermin : Gute Pasta, Bete rot und Bete gelb

    Mitten in Frankfurt serviert das Via Monte Napoleone Vorspeisen, Pasta und ausdrucksstarkes Brot. Während die Hauptgerichte stellenweise Schwächen haben, wissen Beilagen, Service und Weinpreise zu überzeugen.
  • Bei ihm passen Beeren zu Bohnen und beides passt zu einer hausgemachten Wurst: Pächter und Küchenchef Anton de Bruyn im Emma Metzler

    Lokaltermin : Wie gut ein gutes Brot sein kann

    Im Restaurant Emma Metzler im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gibt es naturnahe Küche und anspruchsvolle Weine in einem unkomplizierten Ambiente. Besonders das Sauerteigbrot sollte man sich nicht entgehen lassen.
  • Das Auge isst mit: Tellergericht „Steinbeißer auf Kartoffel-Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo“ von der Tageskarte des Restaurant „Vadder“.

    Lokaltermin : Ein Ecklokal mit Anspruch

    Ohne viel Tamtam beweist die Nachbarschaftskneipe „Vadder“ in Frankfurt-Bornheim, wie genussfreundliche Gutbürgerlichkeit geht. Bezahlbar sind die Gerichte obendrein.
  • Age-frittiertes Hühnerfleisch mariniert mit Ingwer und Sojasauce, Mango-Relish und Yuzupfeffer-Majonaise (links), 3 gemischte Nigiri Sushi (unten Mitte), Genmai / Grüner Tee mit geröstetem Vollkornreis (oben, Mitte) und  gegrilltes Lachsfilet mit Yuzu-Miso-Sauce und Gemüsejulienne-Salat

    Lokaltermin : Tosazu, Grüntee und Trüffel

    Eine überzeugende Synthese verschiedener kulinarischer Welten: Katsuhiko Kanomaru serviert in seinem „Yooki“ moderne japanische Küche mit europäischen Elementen. Und einem erstaunlichen Anspruch.
  • Restaurant im Seehotel Niedernberg:  Das ehemalige „Rivage“ heißt jetzt „Elies“ und serviert eine sogenannte „Vitalküche“.

    Lokaltermin : Service wie am Fließband

    Als nach dem Lockdown das Seehotel Niedernberg wieder an den Start ging, tat es das mit einem neuen Namen für sein Hauptrestaurant und einer neuen Speisekarte. Das Ambiente überzeugt – doch Zeit zum Genießen bleibt hier nicht.
  • Hausherr und Außenplätze: Hans Peter Zarges vor seinem Gasthaus.

    Lokaltermin : Schnitzel und Wein

    Die neue Altstadt in Frankfurt hat viele Lokale. Besonders gut ist das Wirtshaus am Hühnermarkt. Hier erwarten einen lokale Spezialitäten aus regionalen Zutaten.
  • Bürgt für das Konzept im Hotel Burg Schwarzenstein: der Fernsehkoch Nelson Müller

    Lokaltermin : Currywurst und Steinbutt

    Im Hotel Burg Schwarzenstein im Rheingau bürgt Nelson Müller mit seinem Namen. Er steht aber nicht selbst am Herd. Das Essen schmeckt trotzdem ganz gut.
  • Weingut Fürst in Bürgstadt: Die Vinothek hat wieder geöffnet (Archivbild).

    Lokaltermin : Gutes in Bürgstadt

    Im bayrischen Bürgstadt lässt es sich gut schlemmen. Die Vinothek des Weinguts Rudolf Fürst hat wieder geöffnet und das Landhotel Adler überzeugt mit gutbürgerlicher Küche aus heimischen Produkten.
  • „Die Scheuer“ befindet sich seit 30 Jahren im Hofheimer Ortskern.

    Lokaltermin : Kotelett und Bouillabaisse in der „Scheuer“

    Das Restaurant „Die Scheuer“ bietet in der Hofheimer Innenstadt eine bodenständige und doch feine Küche im Familienbetrieb. Seit der Corona-Krise gibt es außerdem Speisen zum Mitnehmen.
  • Neuer Küchenchef: Tobias Schmitt ist seit März im Parkhotel Favorite in Mainz

    Lokaltermin : Guter Neustart mit dem neuen Chef

    Seit März hat das Gourmetrestaurant in dem privaten Vier-Sterne-Hotel Favorite in Mainz einen neuen Küchenchef, Tobias Schmitt. Er kocht in einem guten Geist.
  • Kombiniert japanische und panasiatische Küche mit französischen Aromen: The Duc Ngo, Koch im Burbank

    Lokaltermin : Maske, Macadamia und Tamarinde

    Das Hotel Roomers in Frankfurt hat einen kulinarischen Neustart gemacht. Mit dem Restaurant Burbank hat eine Kombination von japanischer und panasiatischer Küche mit europäischem Einfluss Einzug gehalten.
  • Schnelle Köstlichkeit: Die Pizzen im „Super Bro’s“ sind nach ungefähr 90 Sekunden fertig.

    Lokaltermin : Aus der Glut und mit Pistazien

    Eine weise Beschränkung: Das italienische Lokal „Super Bro’s“ in Frankfurt hat nur Pizzen auf der Speisekarte. Sie kommen besonders schnell aus dem Ofen.
  • Früh aufzustehen mache ihm nichts aus, sagt er: Barak in seiner Bäckerei

    Bäckerei „Morcolade“ : „Bin eigentlich immer da“

    Brot und Kuchen mit israelischem Einschlag produziert und verkauft Moti Barak in Frankfurt. Eine Spezialität ist das „Tel-Aviv-Brötchen“, das an den jüdischen Hefezopf Challah erinnert.
  • Cocktail-Kultur trifft Steakhouse: die Inneneinrichtung im „The Ash“

    Lokaltermin : Steaks, Burger und Drinks

    Vom Rhein an den Main: Die Frankfurter Filiale der Steakhouse-Kette „The Ash“ ist nicht nur sehr groß. Sie überzeugt vor allem durch Frische und Qualität. Nicht nur beim Fleisch.
  • Mehr Licht: Geschäftsführer Oreste Diedert hat das Gasthaus mit seinen Geschwistern renoviert.

    Lokaltermin : Hirsch-Paté und Lamm

    Das „Landhaus Diedert“ in Wiesbaden steht für traditionelle Gastlichkeit – daran hat auch die behutsame Renovierung des Familienbetriebs nichts geändert.
  • Frankfurter Kranz: Kuchen mit Goethe im „Café Utopia“ in Frankfurt

    Lokaltermin : Kuchen am Goethe-Haus

    Im neuen „Café Utopia“ in Frankfurt lässt sich gut frühstücken und den ganzen Tag über etwas Süßes essen. Wir haben für Sie hineingeschmeckt.
  • Der etwas andere Italiener: Dennis Rimonti und Adnan Sejfic in ihrem Restaurant Via Monte Napoleone

    Lokaltermin : Pulpo und Kalbsrücken

    An italienischen Restaurants mangelt es Frankfurt nicht. Das elegante „Via Monte Napoleone“ ist dennoch eine Bereicherung. Was macht es so besonders?