https://www.faz.net/-gzh-ag8kp

Lokaltermin „Mezze&More“ : Datteln, Käse und Pistazien

Pistazienstaub bedeckt die eingewickelten Datteln. (Symbolbild) Bild: AFP

Ethno-Küche auf gutbürgerliche Art: Die gibt es, aber sie wird selten serviert. In Frankfurt zeigt das „Mezze&More“ etwas von der Vielfalt türkischen Essens. Döner ist nicht dabei.

          1 Min.

          Eine sehr vielfältige Länderküche ist die türkische; interessanterweise wird das in der Restaurantszene hierzulande nicht gespiegelt. Der einzige bekannte Koch mit türkischen Wurzeln ist Ali Güngörmüs mit seinem Restaurant Pageou in München, der zudem in zahlreichen Fernsehformaten zu sehen ist; um Serkan Güzelcoban aus Öhringen ist es nach einer Insolvenz vor zwei Jahren ruhig geworden. Beide sind Top-Köche, prägender, oder besser: nicht prägender für die Restaurantlandschaft ist das Fehlen von Küchenchefs und Restaurantbetreibern, die eine ambitionierte Ethno-Küche unterhalb des Gourmet-Niveaus anbieten.

          Jacqueline Vogt
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Ein Teil der Türkei liegt in Europa, ein größerer in Asien, die Verwendung von Fleisch und Milchprodukten hat Tradition, aber auch die Zubereitung von Gemüsen wie Okraschoten, Bohnen, Auberginen und Kichererbsen. Von allem etwas zu zeigen, hat sich das Restaurant „Mezze&More“ vorgenommen, ein noch neues Lokal in Frankfurt. Prinzip dort ist das Teilen, so gut wie alle Gerichte sind darauf ausgelegt.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Modedesigner Wolfgang Joop zu Gast bei ,,Germany’s Next Topmodel“ von Heidi Klum in Staffel 16

          Sexueller Missbrauch : Die Opfer der Mode

          Lange sah man nur den schönen Schein. Jetzt wird langsam offenbar, dass auch in der Modeszene oftmals Missbrauch herrschte. All das kommt hoch, weil Wolfgang Joop sich verplappert hat.