https://www.faz.net/-gzh-9ttci

Lokaltermin : Saftiges Fleisch und sei es vom Fisch

  • Aktualisiert am

Saftig: Filet vom Glen-Douglas-Lachs Bild: Jacqueline Vogt

Pop-up-Restaurants gehören zum Konzept im Hotel Kempinski in Gravenbruch. Nun stehen Fleisch und Asia-Gerichte im „Niu“ auf der Karte. Unbedingt probieren: den Niu-Mule. Wir haben für Sie hineingeschmeckt.

          1 Min.

          Saisonwechsel im Hotel Kempinski in Gravenbruch: Bis zum 30. April werden dort wieder Fische und Steaks serviert, im „Niu Steakhouse“. Pop-ups gehören zum Konzept in dem weitläufigen Hotel. Die Restaurants „Esszimmer“ und „Torschänke“ dort bestehen das ganze Jahr über. Daneben wird im Sommer in gesonderten Räumen levantinische Küche angeboten, nun stehen Fleisch und Asia-Gerichte im „Niu“ auf der Karte.

          Küchenchef ist Robin Eisermann, er kommt aus dem Mövenpick Hotel Frankfurt City, der junge Restaurantleiter Christian Rothe war zuvor im Schlosshotel Kronberg tätig. Eingerichtet ist das „Niu“ in den blaugrün gestrichenen Räumen des einstigen Ein-Sterne-Restaurants „Sra Bua“. Das junge, sehr engagierte Servicepersonal gibt sich Mühe, die Atmosphäre aufzulockern.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ein SUV steht am Straßenrand. Besonders bei Grünen-Wählern sind die Geländewagen beliebt.

          F.A.S. exklusiv : Die Liebe der Grünen zum SUV

          Eine Umfrage zeigt: Niemand fährt so gerne Geländewagen wie die Öko-Klientel. Ausgerechnet. Das Phänomen hat System.
          Teure Immobilie: Allein vom Weinbau lassen sich alteingesessene Güter wie Schloss Johannisberg im Rheingau oft nicht mehr finanzieren.

          Wandel im Rheingau : Der Weinadel dankt ab

          Die renommierten Weingüter verlassen zunehmend den Besitz der alteingesessenen Adelsfamilien. Die Gründe für den Niedergang sind vielfältig, und die Corona-Pandemie beschleunigt die Veränderung.

          Klimapaket : „Jetzt reicht’s!“

          Die Industrie will sich nicht länger als Umweltsünder beschimpfen lassen. Hildegard Müller und Karl Haeusgen, oberste Vertreter von Autobranche und Maschinenbau, wehren sich gegen das Klimapaket der Bundesregierung.