https://www.faz.net/-gzh-a2ud3

Lokaltermin : Ein Ecklokal mit Anspruch

Das Auge isst mit: Tellergericht „Steinbeißer auf Kartoffel-Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo“ von der Tageskarte des Restaurant „Vadder“. Bild: Wonge Bergmann

Ohne viel Tamtam beweist die Nachbarschaftskneipe „Vadder“ in Frankfurt-Bornheim, wie genussfreundliche Gutbürgerlichkeit geht. Bezahlbar sind die Gerichte obendrein.

          2 Min.

          Können braucht keinen Zierrat, auch nicht verbal. Wir werden schon was auf die Teller bringen, mit diesem Satz hat vor Jahren einmal der legendäre Eckart Witzigmann am Vortag eines Gastauftritts in Frankfurt die Frage beantwortet, was er kochen werde. Ähnlich lakonisch beschreibt Norman Holub auf der Internetseite seines Lokals namens „Vadder“ sein Programm: „Es gibt Tische, es gibt einen Tresen, es gibt Cocktails und kühles Bier, dazu Frankfurter Küche.“ Er wird noch ein bisschen genauer, wenn er schreibt, dass Handkäs’ mit Wasabi kein Tabu für ihn sei, listet noch vier Gerichte auf, viel mehr ist nicht an Ankündigung. Wer mehr wissen will, muss auf Facebook schauen. Man kann aber auch gleich hingehen in das Eckrestaurant in Frankfurt-Bornheim.

          Jacqueline Vogt

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Glanz und Elend in der Gastronomie liegen räumlich mitunter nahe beieinander. Während die untere Berger Straße in Frankfurt mehr und mehr zu einem Ort wird mit Lokalen ohne erkennbar von kulinarischem Ehrgeiz geprägtes Profil, wird das Bild ein bisschen heller, je nördlicher man kommt. Man muss nur ein paar Meter abschweifen vom geraden Weg und dafür das Bürgerhaus an der Arnsburger Straße zum Ausgangspunkt nehmen. Wer mit dem Auto kommt, kann dort in der Tiefgarage parken und ist zu Fuß in zwei Minuten an der Würzburger Straße und dem „Vadder“. Die kurze Route führt über die Eichwaldstraße und am „Morcolade“ vorbei, einem israelischen Café mit eigener Backstube, in der hervorragendes Brot entsteht. Das kann man sich schon einmal für einen anderen Tag vormerken.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            im F.A.Z. Digitalpaket

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Rivalität mit Amerika : Was braucht China noch zur Weltmacht?

          Die Geschichte der Menschheit ist geprägt vom Aufstieg und Niedergang mächtiger Reiche und Staaten. Ist Amerikas Absturz unvermeidlich? China zeigt schon jetzt, welche internationale Ordnung es sich vorstellt.