https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/lokaltermin/
Ein weiter bestehender Höhepunkt im Frankfurter Bahnhofsviertel: Das Bar Shuka.

Frankfurter Bahnhofsviertel : Ein Kommen und Gehen in der Gastronomie

Ein TV-Koch kommt, ein Lokal wird geschlossen. Wer auf der Suche nach neuen Restaurants oder geschmacklichen Höhepunkten ist, der kann im Frankfurter Bahnhofsviertel vorbeischauen. Dort ändert sich die kulinarische Szene.

Taufaktion : Auf die Menschen zugehen

Den richtigen Ton trifft der evangelische Kirchenkreis Hanau, wenn es darum geht, Menschen für die Kirche zu begeistern. Sie finden einfache Worte, die zu Herzen gehen.

Erinnerung an Helke Bayrle : Portikus Under Construction

Die verstorbene Frankfurter Filmemacherin Helke Bayrle hat ihr ganzes Archiv schon 2017 online gestellt. Nun erinnert „Portikus Under Construction“ an sie.

Sport in Schule und Kitas : Alles auf den Kopf stellen

Sport spielt in der Erziehung eine Nebenrolle. Die dritte Schulstunde wird gern geopfert. Kooperationen mit Vereinen könnten beiden Partnern helfen.Vorbild könnte der Religionsunterricht sein.

Landeselternbeirat : Sprachrohr der Kita-Eltern

In Gestalt der Landeselternvertretung bekommen Kita-Eltern in Hessen endlich eine kraftvolle Stimme. Wie wichtig diese ist, wurde zu Beginn der Corona-Pandemie deutlich.

Schwarz-Grün in Hessen : Stabil im Ungewissen

Auch unter dem neuen Ministerpräsidenten Rhein hat Schwarz-Grün sich geräuschlos auf einen gemeinsamen Etatentwurf geeinigt. Korrekturen werden aber folgen, denn noch nicht abgebildet ist dabei das geplante dritte Entlastungspaket.

Sicherheit oder Freiheit? : Faeser allein in Berlin

Die hessische SPD-Fraktion hat zwei Gelegenheiten zum Schulterschluss mit der Bundesinnenministerin verstreichen lassen. Das schadet ihrem Ansehen als mögliche Spitzenkandidatin.

Bernhard-Grzimek-Preis : Ein Platz für Namen

Die KfW-Stiftung hält bei ihrem Naturschutzpreis trotz Kritik am Namensgeber Bernhard Grzimek fest. Dafür gibt es gute Gründe. Ein Diskurs über die Lehren aus Fehlern muss aber auch Raum finden.

Kürzere Ladenöffnungszeiten : Es braucht kein Gesetz

Der Chef der Handelskette Tegut hat sich an die Politik gewandt: Er schlägt vor, dass Geschäfte wegen des Personalmangels und der hohen Energiekosten früher schließen. Doch dazu ist kein Gesetz nötig.

Bedrohte Stadt- und Dorfkultur : Rettet die guten Dinge!

Zum Kulturerbe in Kommunen gehören auch kleine Bäckereien und Theater. Aber die Gemeinden können nicht alle unterstützen – jedenfalls nicht allein.
Ein Butterbrot ist eine gute Sache, doch geht es auch weniger frugal, wie die kreativen Stullen im Frankfurter Lokal „Estela“ beweisen.

Lokaltermin: „Estela“ : Feine Stulle, raffinierte Nocke

Wo einst beliebte Burger zubereitet wurden, wird jetzt richtig gekocht: Das „Estela“ an der Schweizer Straße in Frankfurt bietet frische Küche mit manchen Überraschungen.
Das historische Druckwasserwerk am Westhafen hat wieder geöffnet.

Gastronomie : Steakhouse im Druckwasserwerk

Das bisherige Restaurant im Druckwasserwerk hatte Anfang Mai geschlossen. Nun hat in dem historischen Gebäude ein Steakhaus eröffnet. Noch können die Gäste allerdings nur von 17 Uhr an in der Außengastronomie essen.
Das „Occhio d’Oro“ bietet eine wunderbare Aussicht.

Lokaltermin im Occhio d'Oro : Im Paternoster zu den Pappardelle

Das italienische Restaurant Occhio d'Oro in Frankfurt serviert Nudeln und Brotsalat und eine wunderbare Aussicht. Das Lokal punktet außerdem mit freundlichem Personal und einer ansehnlichen Innenarchitektur.

Seite 1/13

  • Ausgezeichnet: Die Kritiker vom „Gault & Millau“ sind begeistert von Larissa Metz.

    Vom Gault-Millau ausgezeichnet : Süße Feinheiten

    Der „Gault-Millau“ hat die erst 27 Jahre alte Larissa Metz zur „Patissière des Jahres“ gekürt. In einem Mainzer Sternerestaurant experimentiert sie mit regionalen Früchten und Kräutern. Ausruhen will sie sich auf dem Lorbeer nicht.
  • Frisch aus der Region auf den Tisch in Bellas Lokal: Forellen

    Lokaltermin in „Bellas Lokal“ : Einfach zum Wohlfühlen

    Weniger ist mehr: Bellas Lokal in Bad Soden überzeugt mit einer kleinen, pointierten Karte und mit Gerichten wie Kohlrabi mit Schwedenmilch. Küchenchefin Isabelle Pering sieht das Gute im Einfachen.
  • Koch Bernd Schweizer am Pass des Frankfurter Lokals „Daheim in der Kleinmarkthalle“

    Lokaltermin im „Daheim“ : Ebbelwei in der Kleinmarkthalle

    Frank und Pia Winkler haben mit ihren „Daheim“-Wirtschaften schon viel für Frankfurts kulinarisches Erbe getan. Jetzt haben sie in der beliebten Markthalle eine Filiale eröffnet.
  • Holz auf dem Boden, an den Tischen Polsterstühle: der Gastraum des Mainzer Traditionslokals

    Lokaltermin Geberts Weinstuben : Geradlinig und geschmackvoll

    Die Küche in „Geberts Weinstuben“ stellt das Produkt in den Vordergrund. Die Gäste honorieren es mit Treue: Geberts Weinstuben sind in Mainz eine Institution.
  • In Frankfurt ist die Restaurantdichte besonders hoch.

    Datenanalyse : Frankfurt ist die deutsche Gastro-Hochburg

    Noch vor Berlin: In keiner anderen deutschen Großstadt ist die Restaurant-Dichte so hoch wie in Frankfurt. In etwa jedes zehnte Lokal ist ein Fast-Food-Restaurant, wie eine Datenauswertung von Online-Portalen ergab.
  • Ungewöhnliche Kombination: In den „Sweet Dream“ kommen außer knusprigem Kalbfleisch, Feldsalat und Tomaten auch karamellisierte Zwiebeln, Feta und vor allem eine fruchtig-würzige Mango-Curry-Soße.

    Lokaltermin „Nxt Gen Kbp“ : Abwechslung im Fladenbrot

    Der Name dieses neuen Imbiss im Frankfurter Bahnhofsviertel ist so hip wie die Döner-Varianten, die dort serviert werden: Ein Besuch im „Nxt Gen Kbp“ an der Moselstraße.
  • Das saftige Steak zum Mittag schmeckt gut im Block House am Börsenplatz.

    Lokaltermin „Block House“ : Solides in der Frankfurter Innenstadt

    Lokale braucht die Frankfurter Innenstadt. Auch solche wie das Block House am Börsenplatz. Viel falsch machen kann man dort mit seiner Bestellung nicht, von den Beilagen sollte man allerdings nicht zu viel erwarten.