https://www.faz.net/-hxo
Pistazienstaub bedeckt die eingewickelten Datteln. (Symbolbild)

Lokaltermin „Mezze&More“ : Datteln, Käse und Pistazien

Ethno-Küche auf gutbürgerliche Art: Die gibt es, aber sie wird selten serviert. In Frankfurt zeigt das „Mezze&More“ etwas von der Vielfalt türkischen Essens. Döner ist nicht dabei.
Lässige Qualitätsküche, Beispiel eines Tagesangebots: Steinbeißer auf Kartoffel- Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo.

Lokaltermin „Vadder“ : Wo der Fisch zum Schnitzel findet

Immer top, solide und phantasievoll, noch nie reingefallen. So sprechen Stammgäste über das „Vadder“. Inhaber Norman Holub und seine Gäste verstehen sich auf einer Basis, die zunächst ohne viele Worte auskommt.
Hausmannskost in schönem Ambiente: Das „Lorsbacher Thal“ hat einen liebevoll möblierten Gastraum und einen besonders schönen und großen Innenhof

„Daheim im Lorsbacher Thal“ : Gute Buletten, guter Apfelwein

Für Menschen, die im Gutbürgerlichen das Gute suchen, könnte „Daheim im Lorsbacher Thal“ in Alt-Sachsenhausen das Richtige sein. Alles ist hausgemacht: von den Panaden über die Fonds bis zu den Bratkartoffeln.

Politischer Handlungsbedarf : Preisschub ohne Transparenz

Im Rheingau-Taunus werden die Bürger für die Entsorgung ihres Mülls tief in die Tasche greifen müssen. Doch es ist nicht ersichtlich, woher der exorbitante Anstieg kommt.

Rüsselsheimer Aufgeregtheiten : Warum bei Opel keine Ruhe einkehrt

Führen ist auch eine Frage des Stils. Regelmäßig Beschäftigte von Opel zu brüskieren, kann nicht klug sein. Außer, jemand plant einen radikalen Abbau. Genau diese Angst scheint bei dem Autobauer umzugehen.

Verkehrswende : Kommunen allein schaffen es nicht

Alle zukunftsfähigen Verkehrsformen hängen wesentlich vom schnellen Ausbau der erneuerbaren Energien ab. Das aber können Städte wie Offenbach nicht alleine leisten. Die gewaltige Bringschuld liegt bei Bund und Land.

Frankfurts Abfallschwemme : Das Miteinander und der Müll

Frankfurter Parks und Plätze versinken seit eineinhalb Jahren sprichwörtlich im Müll. Manche sind für mehr Müllbehältnisse, andere für ein härteres Vorgehen. Nötig ist eine Verhaltensänderung.

Corona-Politik : In der Zwischenwelt

Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt mit 60 in einem Niemandsland zwischen Alarmstimmung und Entwarnung. Erst im Rückblick wird sich zeigen, ob in dieser Zwischenphase der Corona-Pandemie die Wegmarken richtig gesetzt wurden.

Eschborn und die Kultur : Die Gaben der Millionärin

Eschborn ist die reichste Kommune in Hessen. Doch die Stadt hockt nicht auf dem Geld, sondern ist bereit zu teilen. So fördert sie etwa zahlreiche Kultureinrichtungen in der Region. Allerdings sind die Gaben Eschborns keine Geschenke.

CDU-Mann bleibt Landrat : Ein persönlicher Erfolg Quillings

Oliver Quilling bleibt Landrat im Kreis Offenbach. Dass dieses Ergebnis eher ihm als seiner Partei CDU geschuldet ist, zeigt sich an der Wahl eines SPD-Kandidaten zum Bürgermeister.

Für den Klimaschutz : Ran an die Wohnungs-Bestände

Es fehlen finanzielle Anreize, alte Mietshäuser zu sanieren. Auch im Sinne des Klimaschutzes muss das Tempo beschleunigt werden.
Schöne Auswahl, fertig gepackt: Sashimi, Nigiri, Maki und rechts vorne eine Rolle mit Lachs

Lokaltermin „Moriki“ : Gerollt und verpackt

Sushi zum Mitnehmen: Das Restaurant „Moriki“ hat eine Filiale für sein Außer-Haus-Geschäft eröffnet. Auf der Karte stehen neben köstlichen Klassikern auch Freesytle-Kreationen, die Spaß machen.
Gelungene Kombination: Nicht nur Steinbutt, auch der gebratene Zander findet mit Erbsencreme und Pfifferlingen gute Begleiter.

Lokaltermin „Zur Goldenen Kron“ : Feines und Deftiges

Das Lokal „Zur Goldenen Kron“ in Eschersheim bietet Schnitzel, aber auch anspruchsvolle Gerichte an. Es sieht aus wie eine Gaststätte, nur etwas eleganter – auch deshalb bezeichnen die Betreiber es als Edelwirtshaus.

Seite 1/10

  • Bei Wind und Wetter: Fahrradkuriere der Lieferdienste Wolt und Lieferando haben einen harten Job.

    Lieferdienste im Test : Richtig heiß ist das Essen nirgendwo

    Lieferdienste sorgen dafür, dass alle, die weder Lust noch Zeit zum Kochen haben, satt werden. Den Marktführer kennen die meisten. Doch zwei neue Herausforderer, verstehen das Bringgeschäft ebenso.
  • Vom Keller auf den Tisch: Madeira-Weine haben eine sehr eigenständige Aromatik, die auch Tropfen, die viele Jahre gereift sind frisch und lebendig macht.

    Weine aus Madeira : Flüssiges Mahagoni von der Blumeninsel

    Die Weine von der portugiesischen Atlantikinsel Madeira werden hierzulande stark unterschätzt. Dabei sind sie nicht nur enorm haltbar, sondern auch besonders charaktervolle Essensbegleiter.
  • Mainzer Brot-Sommelier : Hätte Ribéry nur Hildegard von Bingen gekannt

    Bäckermeister Mario Berg darf sich Brot-Sommelier nennen. Seine Spezialität ist eine „Goldkruste“ mit 22 Karat Blattgold. Das ist keine Protzerei wie beim Goldsteak in Dubai, sondern ein Statement für traditionelles Handwerk.
  • Fluffig: Im Museumslokal können Kunden gute Buttercroissants kaufen.

    Café und Pizzeria : Croissants und Pinsa

    Die zwei Frankfurter Lokale „Mehl Wasser Salz“ und „Isoletta“ stehen für die Vielfalt in der Gastronomie. Hier werden die besten Croissants der Region angeboten und eine handgemachte Pinsa mit besonderem Aroma.
  • Fleischermeisterin Anna Satvary an ihrem Stand in der Frankfurter Kleinmarkthalle (Archivbild)

    „Else Kalbskopp“ in Frankfurt : Feine Wurst und gutes Chili

    Die Fleischermeisterin Anna Satvary verkauft in der Frankfurter Kleinmarkthalle kleine Gerichte zum Mitnehmen. Bei der Auswahl geht es querbeet – alles schmeckt hervorragend.
  • Sind in 15 Minuten fertig: Mie-Nudeln mit Gemüse

    Lieblingsgerichte der Redaktion : Satt im Homeoffice in 30 Minuten

    Wer im Homeoffice sitzt, muss in der Mittagspause auch noch kochen. Doch die Zeit ist knapp, die Geduld auch. Die Lösung: Mie-Nudeln mit Gemüse und Sojasauce. Gelingen immer, gehen schnell und schmecken himmlisch frisch.
  • Schmeckt besser, als sie aussieht: Suppe mit roten und Berg-Linsen, Süßkartoffeln und allerlei pikanten Gewürzen

    Lieblingsgerichte der Redaktion : Linsen für die Domina

    Die Linsensuppe gehört traditionell zu den beliebten Gerichten in der kalten Jahreszeit. Mit Süßkartoffeln sowie Curry und Ingwer lässt sich flugs eine feine Variante zaubern.
  • Küchenchef und Pächter: Anton de Bruyn und sein Team haben das Lokal zu einer Produktionsstätte für Außer-Haus-Verkauf umgestaltet.

    Lokaltermin im Lockdown-Modus : Wie im Lokal, aber zu Hause

    Das Restaurant Emma Metzler im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt bietet Essen zum Mitnehmen an. Außerdem stellt die Küche „Home Cooking Boxen“ zusammen mit Speisen, die man selbst fertigstellen kann. Das sollte einen Versuch wert sein.
  • Eine Vermählung der Frankfurter mit der italienischen Küche: Ravioli mit Grüne-Soße-Füllung

    Lieblingsgerichte der Redaktion : Frankfurter Kräuter-Taschen

    Die Grüne Soße gehört zum Besten, was Frankfurt kulinarisch zu bieten hat – und ist nicht nur in der klassischen Form mit gekochten Eiern oder zum Schnitzel ein Genuss. Wie wäre es mal mit Ravioli mit Grüne-Soße-Füllung?
  • „Wir müssen zum Musterland werden“: Franz Keller fordert bei der Tierhaltung ein Umdenken.

    Vom Koch zum Kämpfer : „Wir müssen die Tiere ehren, die wir essen“

    Auf einem Bauernhof im Taunus hält der frühere Sternekoch Franz Keller Tiere, um zu zeigen, dass bessere Landwirtschaft möglich ist. Er will die Menschen dazu bewegen, wieder mehr zu kochen – und findet klare Worte für ungesundes Essen.
  • Genuss auf der ISS : „Space Food“ vom Main

    Wenn der deutsche Astronaut Matthias Maurer Ende 2021 zur Internationalen Raumstation ISS aufbricht, ist seine Verpflegung schon dort. Zubereitet wird das Weltraumessen von einem Team des Luftfahrt-Caterers LSG. Und das ist eine besondere Herausforderung.