https://www.faz.net/-hxo
Rustikal-elegant: Die Küche auf Schloss Groenesteyn verbindet Herzhaftigkeit mit Finesse

Lokaltermin : Schweinekinn und Blutorange

Die Weinschänke Schloss Groenestyeyn ist die richtige Adresse für Leute, die im Rheingau das Besondere suchen. Koch Dirk Schröer zaubert eine Küche, die rustikal-elegant ist und sogar mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde.
„Skinny Burger Sophie“: Ein Burger ohne Brötchen, der gewissermaßen in seinen Einzelteilen serviert wird.

Lokaltermin : Buletten und Berge

Das „Sissi und Franz“ in Frankfurt-Bockenheim spielt mit der guten alten Donaumonarchie. Serviert werden Burger mit alpenländischem Touch.
Schmackhaft und sättigend: die Stormy’s Sushi Plate

Lokaltermin : Sushi und Pho

Gleich zwei Lokale in der hessischen Landeshauptstadt: Das „Noir“ in Wiesbaden verbindet japanische und vietnamesische Küchentraditionen zu einem modernen Asia-Fusion-Konzept.

Im Wald : Anne Imhof und Burberry

Die Frankfurter Künstlerin Anne Imhof ist bekannt für düstere und manchmal verstörende künstlerische Welten. Die Modenschau der bunt-blumige Kollektion von Burberry hat sie in ihrem Stil inszeniert.

Wiesbadener Stadtteil Ostfeld : Ohne Gleise geht es nicht

Wiesbadens geplantes Musterquartier Ostfeld eignet sich besonders gut für eine Straßenbahnanbindung. Es wird sich zeigen, wie ernst es der Stadt mit der Verkehrswende ist.

Hessischer Filmpreis : Geld und gute Gesten

Die Sondersendung zum Hessischen Filmpreis ist eine gute Geste. Und die Idee, gerade jetzt Weiterbildungsprogramme zu lancieren, könnte sich in einer coronafreien Zukunft auszahlen.

Parteitag der Hessen-Grünen : Die Kröten der Grünen

Der digitale Parteitag der Grünen in Hessen enthält Zündstoff. Denn die massiven Protesten gegen den Weiterbau der Autobahn 49 lassen den Gegensatz zwischen Realos und Fundamentalisten wieder aufscheinen.

Bibelübersetzung : Eine einzigartige Verbindung geschaffen

Das Zeugnis einer Gelehrsamkeit, Philosophie und Poesie, in der sich Deutsches und Jüdisches untrennbar vereinen: Die Bibelübersetzung von Martin Buber und Franz Rosenzweig offenbart, was deutsch-jüdische Kultur einmal bedeutet hat.

Ermittlungen gegen Awo : Frei von Gschaftlhuberei

Vielleicht in einem Jahr, wenn es gut läuft, könnten die Ermittlungsverfahren rund um die Arbeiterwohlfahrt in Frankfurt abgeschlossen sein. Der Vorwurf der Untreue, der im Zentrum steht, ist eben ein Tatbestand mit Tücken.

Corona-Krise : Das Volk in der Pflicht

In der Corona-Krise haben bisher die Ministerpräsidenten und die Kanzlerin den Weg vorgegeben. Nun sollte über den weiteren Vorgang im Parlament entschieden werden, demokratisch.

Parteien im Corona-Modus : Parteitage in der Pandemie

Während die Frankfurter FDP an ihrem Parteitag nächsten Samstag festhält, hat die CDU ihren Termin bereits abgesagt. Die FDP steht unter Zeitdruck. Die CDU profitiert nun davon, in der Krise besser geplant zu haben.

Frankfurter Buchmesse 2020 : Nüchtern im Netz

Die Entscheidung, die Frankfurter Buchmesse digital aufzuziehen, war ein konsequenter Schritt. Doch lebt die Veranstaltung von Atmosphäre, Flair und Emotionen. Wer meinte, da lasse sich einiges davon mit ins Internet nehmen, wurde enttäuscht.

Aus für Karstadt in Mainz : Kein Grund zum Weinen

Den gekündigten 60 Mitarbeitern von Karstadt in Mainz hilft es nichts, falls dort schon in drei Jahren die ersten neuen Läden und Restaurants eröffnen. Die Mainzer dürfen sich fürs Erste jedoch darüber freuen, dass in ihrer City keine Bauruine stehen wird.
Den Köchen bei der Arbeit zusehen: das Bistro im Frischeparadies

Lokaltermin : Garnelen und Schwarzwurst

Weine, Fleisch und alles aus dem Wasser: Im Frischeparadies in Frankfurt-Griesheim kann man gut einkaufen – und im Bistro gut essen.
Klare Linie: Nadine Müller ist Geschäftsführerin der Kameha Suite.

Lokaltermin : Roastbeef und veganer Käsekuchen

Das Pop-up-Dinner-Lokal Kameha Suite in Frankfurt zeigt, wie köstlich veganes Essen und kulinarischer Mainstream sein können. Das Ergebnis: gut abgeschmecktes Soulfood.

Lokaltermin : Modern und koscher

Das „Flowdeli“ soll mehr als ein typisches Museumscafé sein. Auf der Speisekarte finden sich kaum mehr als ein Dutzend Gerichte, aber sie spiegeln viele Einflüsse der jüdischen Küche wider – und sind alle koscher.
„Skinny Burger Sophie“: Ein Burger ohne Brötchen, der gewissermaßen in seinen Einzelteilen serviert wird.

Lokaltermin : Buletten und Berge

Das „Sissi und Franz“ in Frankfurt-Bockenheim spielt mit der guten alten Donaumonarchie. Serviert werden Burger mit alpenländischem Touch.
Schmackhaft und sättigend: die Stormy’s Sushi Plate

Lokaltermin : Sushi und Pho

Gleich zwei Lokale in der hessischen Landeshauptstadt: Das „Noir“ in Wiesbaden verbindet japanische und vietnamesische Küchentraditionen zu einem modernen Asia-Fusion-Konzept.
Klare Linie: Nadine Müller ist Geschäftsführerin der Kameha Suite.

Lokaltermin : Roastbeef und veganer Käsekuchen

Das Pop-up-Dinner-Lokal Kameha Suite in Frankfurt zeigt, wie köstlich veganes Essen und kulinarischer Mainstream sein können. Das Ergebnis: gut abgeschmecktes Soulfood.

Seite 1/8

  • Steakangebot von links im Uhrzeigersinn: New Yorker Sirloin (Rumpsteak), Filet, Porterhouse, Ribeye und Lammcarree

    Lokaltermin : Filet Mignon mit Safari-Touch

    Giraffe zum Rind: Die „Lodge“ am Eingang des Opel-Zoos in Kronberg ist ein Steakhaus mit besonderer Aussicht und großzügigen Portionen – überzeugt aber vor allem mit der Fleischqualität.
  • „Knusprige Flugentenbrust auf Erbsenmousseline, gegrillte Möhre und Mandelkroketten " auf der Terrasse des Restaurants in Geberts Weinstuben

    Lokaltermin : Der Geschmack der Mirabelle

    Ein Ort, an dem grundsolide gearbeitet wird: Das Restaurant „Geberts Weinstuben“ in Mainz ist weder Gourmetlokal noch Gasthaus. Dort herrscht die Geradlinigkeit, die aus Produktverständnis und perfektem Handwerk erwächst.
  • Die Betreiber des Via Monte Napoleone, Dennis Rimonti und Adnan Sejfic profitieren in Corona-Zeiten von ihrem weitläufigen Gastraum.

    Lokaltermin : Gute Pasta, Bete rot und Bete gelb

    Mitten in Frankfurt serviert das Via Monte Napoleone Vorspeisen, Pasta und ausdrucksstarkes Brot. Während die Hauptgerichte stellenweise Schwächen haben, wissen Beilagen, Service und Weinpreise zu überzeugen.
  • Bei ihm passen Beeren zu Bohnen und beides passt zu einer hausgemachten Wurst: Pächter und Küchenchef Anton de Bruyn im Emma Metzler

    Lokaltermin : Wie gut ein gutes Brot sein kann

    Im Restaurant Emma Metzler im Museum Angewandte Kunst in Frankfurt gibt es naturnahe Küche und anspruchsvolle Weine in einem unkomplizierten Ambiente. Besonders das Sauerteigbrot sollte man sich nicht entgehen lassen.
  • Das Auge isst mit: Tellergericht „Steinbeißer auf Kartoffel-Olivenstampf mit Bohnen und Chorizo“ von der Tageskarte des Restaurant „Vadder“.

    Lokaltermin : Ein Ecklokal mit Anspruch

    Ohne viel Tamtam beweist die Nachbarschaftskneipe „Vadder“ in Frankfurt-Bornheim, wie genussfreundliche Gutbürgerlichkeit geht. Bezahlbar sind die Gerichte obendrein.
  • Age-frittiertes Hühnerfleisch mariniert mit Ingwer und Sojasauce, Mango-Relish und Yuzupfeffer-Majonaise (links), 3 gemischte Nigiri Sushi (unten Mitte), Genmai / Grüner Tee mit geröstetem Vollkornreis (oben, Mitte) und  gegrilltes Lachsfilet mit Yuzu-Miso-Sauce und Gemüsejulienne-Salat

    Lokaltermin : Tosazu, Grüntee und Trüffel

    Eine überzeugende Synthese verschiedener kulinarischer Welten: Katsuhiko Kanomaru serviert in seinem „Yooki“ moderne japanische Küche mit europäischen Elementen. Und einem erstaunlichen Anspruch.
  • Restaurant im Seehotel Niedernberg:  Das ehemalige „Rivage“ heißt jetzt „Elies“ und serviert eine sogenannte „Vitalküche“.

    Lokaltermin : Service wie am Fließband

    Als nach dem Lockdown das Seehotel Niedernberg wieder an den Start ging, tat es das mit einem neuen Namen für sein Hauptrestaurant und einer neuen Speisekarte. Das Ambiente überzeugt – doch Zeit zum Genießen bleibt hier nicht.
  • Hausherr und Außenplätze: Hans Peter Zarges vor seinem Gasthaus.

    Lokaltermin : Schnitzel und Wein

    Die neue Altstadt in Frankfurt hat viele Lokale. Besonders gut ist das Wirtshaus am Hühnermarkt. Hier erwarten einen lokale Spezialitäten aus regionalen Zutaten.
  • Bürgt für das Konzept im Hotel Burg Schwarzenstein: der Fernsehkoch Nelson Müller

    Lokaltermin : Currywurst und Steinbutt

    Im Hotel Burg Schwarzenstein im Rheingau bürgt Nelson Müller mit seinem Namen. Er steht aber nicht selbst am Herd. Das Essen schmeckt trotzdem ganz gut.
  • Weingut Fürst in Bürgstadt: Die Vinothek hat wieder geöffnet (Archivbild).

    Lokaltermin : Gutes in Bürgstadt

    Im bayrischen Bürgstadt lässt es sich gut schlemmen. Die Vinothek des Weinguts Rudolf Fürst hat wieder geöffnet und das Landhotel Adler überzeugt mit gutbürgerlicher Küche aus heimischen Produkten.
  • „Die Scheuer“ befindet sich seit 30 Jahren im Hofheimer Ortskern.

    Lokaltermin : Kotelett und Bouillabaisse in der „Scheuer“

    Das Restaurant „Die Scheuer“ bietet in der Hofheimer Innenstadt eine bodenständige und doch feine Küche im Familienbetrieb. Seit der Corona-Krise gibt es außerdem Speisen zum Mitnehmen.
  • Neuer Küchenchef: Tobias Schmitt ist seit März im Parkhotel Favorite in Mainz

    Lokaltermin : Guter Neustart mit dem neuen Chef

    Seit März hat das Gourmetrestaurant in dem privaten Vier-Sterne-Hotel Favorite in Mainz einen neuen Küchenchef, Tobias Schmitt. Er kocht in einem guten Geist.
  • Kombiniert japanische und panasiatische Küche mit französischen Aromen: The Duc Ngo, Koch im Burbank

    Lokaltermin : Maske, Macadamia und Tamarinde

    Das Hotel Roomers in Frankfurt hat einen kulinarischen Neustart gemacht. Mit dem Restaurant Burbank hat eine Kombination von japanischer und panasiatischer Küche mit europäischem Einfluss Einzug gehalten.
  • Schnelle Köstlichkeit: Die Pizzen im „Super Bro’s“ sind nach ungefähr 90 Sekunden fertig.

    Lokaltermin : Aus der Glut und mit Pistazien

    Eine weise Beschränkung: Das italienische Lokal „Super Bro’s“ in Frankfurt hat nur Pizzen auf der Speisekarte. Sie kommen besonders schnell aus dem Ofen.
  • Früh aufzustehen mache ihm nichts aus, sagt er: Barak in seiner Bäckerei

    Bäckerei „Morcolade“ : „Bin eigentlich immer da“

    Brot und Kuchen mit israelischem Einschlag produziert und verkauft Moti Barak in Frankfurt. Eine Spezialität ist das „Tel-Aviv-Brötchen“, das an den jüdischen Hefezopf Challah erinnert.
  • Cocktail-Kultur trifft Steakhouse: die Inneneinrichtung im „The Ash“

    Lokaltermin : Steaks, Burger und Drinks

    Vom Rhein an den Main: Die Frankfurter Filiale der Steakhouse-Kette „The Ash“ ist nicht nur sehr groß. Sie überzeugt vor allem durch Frische und Qualität. Nicht nur beim Fleisch.
  • Mehr Licht: Geschäftsführer Oreste Diedert hat das Gasthaus mit seinen Geschwistern renoviert.

    Lokaltermin : Hirsch-Paté und Lamm

    Das „Landhaus Diedert“ in Wiesbaden steht für traditionelle Gastlichkeit – daran hat auch die behutsame Renovierung des Familienbetriebs nichts geändert.
  • Frankfurter Kranz: Kuchen mit Goethe im „Café Utopia“ in Frankfurt

    Lokaltermin : Kuchen am Goethe-Haus

    Im neuen „Café Utopia“ in Frankfurt lässt sich gut frühstücken und den ganzen Tag über etwas Süßes essen. Wir haben für Sie hineingeschmeckt.