https://www.faz.net/-gzg-9et9p

Mysteriöser Skelettfund : Leiche aus Frankfurter Keller identifiziert

Galt seit Dezember 2014 als vermisst: Gabriele Smolka wurde als Leiche identifiziert. Bild: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Die Identität der Leiche, die vor zwei Wochen beim Entrümpeln in einem Keller in Frankfurt gefunden wurde, steht fest. Mysteriös bleibt der Fall dennoch.

          1 Min.

          Die Leiche, die vor zwei Wochen in einem Kellerverschlag in Frankfurt-Bockenheim gefunden wurde, ist identifiziert. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, handelt es sich um Gabriele Smolka, eine zum Todeszeitpunkt 51 Jahre alte Frau, die vor vier Jahren vermisst gemeldet wurde. Smolka wohnte in Bad Nauheim. Zuletzt wurde sie kurz vor Weihnachten, am 22. Dezember 2014, in Frankfurt am Main gesehen. Danach verlor sich ihre Spur.

          Katharina Iskandar

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Nach derzeitigen Erkenntnissen gibt es keine Hinweise auf ein Gewaltverbrechen. Ausschließen können das die Ermittler jedoch nicht. Die Polizei hält es für möglich, dass die Frau in dem Keller erfroren sei. Sie sucht nun Zeugen, die im Jahr 2014 beobachtet haben, wie eine Frau das Haus an der Schlossstraße betreten hat. Möglicherweise ging sie dort regelmäßig ein und aus. Die Frau soll Jeans und einen grünen Parka getragen haben.

          Wie berichtet, war die Leiche bereits skelettiert. Zur Klärung der Identität war eine umfangreiche gerichtsmedizinische Untersuchung notwendig. Der Leiter der Frankfurter Rechtsmedizin, Marcel Verhoff, hatte bei der Begutachtung der Knochen schon festgestellt, dass es sich um eine weibliche Leiche im die fünfzig handele. Dies wurde nun bestätigt. Geklärt werden konnte die Identität schließlich über ein Namensschild, das in die Jacke eingeklebt war.

          Weitere Themen

          Fassungslosigkeit, Hofgang, Vergangenheit

          F.A.Z.-Hauptwache : Fassungslosigkeit, Hofgang, Vergangenheit

          Finanzminister Thomas Schäfer ist tot. Das Coronavirus beeinflusst vor allem das Leben der Insassen der Haftanstalten. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Ravioli-Glück

          Sehnsucht nach dem Klassiker : Ravioli-Glück

          Es sind die kleinen Freuden in Zeiten wie diesen, die die Nerven beruhigen und die Stimmung aufhellen. Eine Liebeserklärung an Dosen-Ravioli.

          Topmeldungen

          Nach Wochen der Beschwichtigung äußert sich Donald Trump nun in drastischen Worten über die Bedrohung durch Covid-19 für die Vereinigten Staaten.

          Corona-Krise : Trumps Hiobsbotschaft

          Noch vor wenigen Tagen wollte Präsident Donald Trump sein Land schon bald zur wirtschaftlichen Normalität zurückführen. Nun hat er sich erstmals über die zu befürchtende Anzahl an Todesopfern geäußert.
           Unser Autor: Patrick Schlereth

          F.A.Z-Newsletter : Jetzt sind Sie gefragt

          In der Corona-Krise sind wir rund um die Uhr für Sie im Einsatz. Trotzdem wird es Fragen geben, die Sie noch nicht hinreichend beantwortet sehen. Schreiben Sie uns! Was heute wichtig wird, steht im F.A.Z.-Newsletter für Deutschland.
          Medizinstudentin in Kiel.

          Medizin und Jura : Fallen Staatsexamina wegen Corona aus?

          Tausende Kandidaten für Medizinexamina hängen in der Luft. Sie lernen seit Wochen für das Staatsexamen – nun könnten die Prüfungen abgesagt werden. Helfen die angehenden Ärzte jetzt in den Krankenhäusern aus?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.