https://www.faz.net/-gzg-aeej0
Bildbeschreibung einblenden

Pharmazieprofessor Dingermann : „Nichtgeimpfte werden auf Dauer Corona nicht entkommen“

„Es ist durchaus anspruchsvoll, diese Impfstoffe vorzubereiten“, sagt Theodor Dingermann. Bild: Frank Röth

Der Pharmazieprofessor Theodor Dingermann erklärt, wieso er AstraZeneca keine Chance mehr gibt, was er von einer Impfpflicht hält und warum er glaubt, dass auch eine Super-Mutante des Coronavirus zu besiegen wäre.

          6 Min.

          Herr Dingermann, Hessen will mehr als 100.000 Dosen des Corona-Impfstoffs von AstraZeneca an den Bund zurückgeben, weil niemand sie haben will. Was geht Ihnen als Pharmazeut durch den Kopf, wenn Sie so etwas hören? Ärgert Sie das?

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ich war immer ein Stück weit skeptisch, was AstraZeneca angeht, und ich fühle mich nun bestätigt. Ich will niemanden verunsichern, aber das ist nicht der beste Impfstoff.

          Was ist so schlecht daran? Die Verunreinigungen, die angeblich zu den teils heftigen Impfreaktionen führen, oder das Risiko von – sehr seltenen – Hirnvenenthrombosen?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Spezialisiert: Akasol liefert Batterien an Autozulieferer.

          Batteriespezialist Akasol : In einer Liga mit Tesla

          Aus einer studentischen Forschungsgruppe namens Akasol ist in Darmstadt ein „Hidden Champion“ geworden, der im Begriff ist, den Weltmarkt zu erobern. Für den Standort Hessen ist das Sieg und Niederlage zugleich.
          Edgar Engist mit seinen Hunden und Schafen auf seiner Wiese in Bollschweil. Der Schäfer fragt sich, warum Wölfe so viel mehr wert sein sollen als seine Arbeit.

          Landfrust : Im Würgegriff der Bürokraten

          Von Wolf bis Windkraft: Gut gemeinte Vorschriften, die in fernen Großstädten erdacht werden, treiben die Selbständigen auf dem Land in den Wahnsinn.
          Bundeskanzler Gerhard Schröder und die damalige CDU-Vorsitzende Angela Merkel unterhalten sich am 12. September 2005 in einem Fernsehstudio.

          16 Jahre Kanzlerschaft : Wie die Ära Merkel begann

          Im Sommer 2005 galt Angela Merkel als sichere Siegerin der bevorstehenden Bundestagswahl. Doch Bundeskanzler Gerhard Schröder führte den Wahlkampf seines Lebens. Erinnerungen an eine Zeit, die vieles verändern sollte.