https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/kuenstliche-intelligenz-soll-unserioese-anlageberater-aufspueren-17377136.html

Frankfurter Uni-Studie : Algorithmen sollen unseriöse Anlageberater aufspüren

Ob der Computer ihn überführt hätte? Bernie Madoff, einer der schlimmsten Anlagebetrüger aller Zeiten Bild: EPA

Ist der Finanzberater, der im Internet so eloquent für sich wirbt, auch vertrauenswürdig? Klarheit soll eine Künstliche Intelligenz schaffen, die Frankfurter Forscher entwickelt haben.

          1 Min.

          Wirtschaftsinformatiker der Goethe-Uni haben eine Künstliche Intelligenz entwickelt, die helfen soll, die Seriosität von Anlageberatern zu beurteilen. Die Software nutzt dazu Informationen aus Sozialen Medien. Für ihre Arbeit sind die Forscher um Peter Gomber davon ausgegangen, dass vertrauenswürdige Finanzberater in beruflichen sozialen Netzwerken ähnlich gewissenhaft oder manipulativ mit Informationen umgehen wie in der Arbeit mit ihren Kunden. Auf Plattformen wie LinkedIn und Xing präsentieren sie sich gerne, um ihre Kontakte zu pflegen und neue Geschäftspartner zu gewinnen.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Frankfurter Forscher setzten die Selbstdarstellungen amerikanischer Anlageberater aus den Netzwerken mithilfe selbstlernender Algorithmen in Beziehung zu Informationen über aufgedeckte Betrugsfälle, die von den US-Behörden in öffentlich zugänglichen Datenbanken gespeichert wurden. Stimmten die Angaben der Berater mit den offiziellen Fakten überein, werteten die Wissenschaftler das als Zeichen dafür, dass die Geschäftsleute glaubwürdig waren – denn die Daten der Behörden ließen sich kaum verfälschen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Porsche Macan T : Zwei Liter T

          Der Porsche Macan ist ein überragendes SUV, aber bitte nicht mit diesem Golf-Motor. Oder doch? Das kommt ganz darauf an, wer wo zum T einlädt.
          Betrügerisch und böse: Leonardo DiCaprios Filmfigur in „The Wolf of Wall Street“ basiert auf dem echten Börsenmakler Jordan Belfort.

          Geschlechtergerechtigkeit : Männer kosten ein Vermögen

          Wie Männer sich verhalten, ist für die Gesellschaft irre teuer. Ein Männerberater beziffert die volkswirtschaftlichen Kosten typisch männlicher Verhaltensweisen auf über 63 Milliarden Euro im Jahr. Trotzdem sind Männer auch für etwas gut.