https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/katja-brandis-wenn-sich-mara-in-eine-seekuh-verwandelt-17747529.html

Sonntagsgeschichten : Wenn sich Mara in eine Seekuh verwandelt

  • -Aktualisiert am

Im Funkhaus von Radio FFH: Die Jugendbuchautorin Katja Brandis, die eigentlich Sylvia Englert heißt, liest im Livestream aus ihrem Buch „Seawalker – Im Visier der Python“ für die Aktion „F.A.Z.-Leser helfen“. Bild: Wonge Bergmann

Katja Brandis hat die Seawalkers- und Woodwalkers-Buchreihen für junge Leser geschrieben. Bei den Sonntagsgeschichten liest die Autorin aus ihrem großen Serienfinale und beantwortet Fragen.

          2 Min.

          Ein Traum wird wahr: Die Gestaltwandler der Blue Reef Highschool gehen auf Klassenfahrt nach Kalifornien. Gestaltwandler sind Jungen und Mädchen, die sich in Tiere verwandeln können. Tigerhai-Wandler Tiago, Delfinmädchen Shari und ihre Freundinnen und Freunde freuen sich auf das Abenteuer. Nur eine darf nicht mit, Python-Wandlerin Ella. Sie soll die Schule sogar ganz verlassen. Ob das etwas mit ihrer Mutter, der bösartigen Anwältin Lydia Lennox, zu tun hat?

          Das erste Buch der erfolgreichen Seawalkers-Reihe ist im Jahr 2019 erschienen und hat direkt eine riesige Fangemeinde unter Kindern und Jugendlichen gehabt. Im neuesten Buch spielt auch Puma-Wandler Carag, der auch schon in einer anderen erfolgreichen Jugendbuchreihe von Katja Brandis, den Woodwalkers-Bänden, auftaucht, eine wichtige Nebenrolle, genauso wie andere Freunde von der Clearwater High.

          In der sechsten und damit finalen Staffel der Seawalkers-Reihe, die den Titel „Im Visier der Python“ trägt, lässt die Autorin noch einmal alle Helden ihrer Gestaltwandler-Geschichte aufleben. Und im Rahmen des Spendenprojekts „F.A.Z.-Leser helfen“ hat sie am Sonntag aus dem Funkhaus von Radio FFH in Bad Vilbel Teile des großen Serienfinales im Live­stream vor etwa 100 angemeldeten Zuhörern vorgelesen. Fragen waren natürlich auch erwünscht, Marie Lisa Kehler, stellvertretende Ressortleiterin der Rhein-Main-Zeitung, reichte sie von den Gästen gerne an die Autorin weiter.

          Von Kindern, die sich aus Tirana in Albanien zugeschaltet hatten, wurde Brandis zum Beispiel gefragt, wie viel sie am Tag schreibt. „Ich muss mir meine Schreibzeit erkämpfen“, lautete die Antwort. Sie fange früh am Morgen gegen 7.30 Uhr an und schreibt dann bis etwa 13 Uhr, berichtet die Autorin. Danach müsse sie sich um andere Dinge kümmern, etwa Leserbriefe beantworten, mit ihrem Agenten sprechen, Klappen-Cover für Bücher gestalten oder Lesereisen vorbereiten. Langweilig wird Brandis, die mit Mann und Sohn in München lebt, also nicht. „Zum Glück ist es aber immer noch mein Traumjob“, sagt sie. Doch wie geht es weiter in der Blue Reef High? Damit die Freunde tatsächlich an der Klassenfahrt nach Kalifornien teilnehmen dürfen, müssen die Gestaltwandler einige Prüfungen bestehen, um zu beweisen, dass sie ihre Wandlung von Tier zu Mensch im Griff haben. Und das ist gar nicht so einfach. Doch alle wollen unbedingt mit, denn „in Sachen Coolness gab es wohl wenig Tolleres als Kalifornien, außer vielleicht New York“.

          So muss Gestaltwandlerin Mara, die immer ein bisschen langsam ist, innerhalb von 15 Sekunden vom Mädchen zur Seekuh werden. „Yeah, ich hab’s geschafft!“, ruft sie, nachdem der Bikini von ihr abgefallen ist und sie als massiges Tier dümpelnd im Becken schwimmt. Und Tiago muss es schaffen, das Verwandlungskribbeln zu unterdrücken. Er soll Junge bleiben, dabei aber ausschließlich Kiemen ausbilden. Erst klappt es nicht so ganz, denn er bekommt Brustflossen anstatt Arme. Aber am Ende gelingt es dann doch noch.

          Brandis liegt der Tier- und Umweltschutz sehr am Herzen. Bei der Recherche für ihre Bücher geht sie auch tatsächlich auf Tuchfühlung mit den Tieren, die sie in ihren Büchern beschreibt. Auf die Frage eines Zuhörers, ob sie denn schon einmal in einem Hai-Käfig gewesen sei, berichtet sie, wie sie einmal sogar ohne Käfig mit Haien getaucht hat. Sieben imposante Bullenhaie seien ihr dabei über den Weg geschwommen. Mit Delfinen sei sie schon geschwommen, auch Papageitaucher habe sie gesehen, und in einem „turtle hospital“ hat sie Meeresschildkröten besucht.

          Was vermutlich viele Zuhörer beschäftigt: Wird es eine vierte Wandlerschule geben? „Ich baue das Wandleruniversum immer weiter aus“, verspricht Brandis. Es gebe nun sogar eine Wandlerschule im Bayerischen Wald.

          Weitere Themen

          Wasserreich Wetterau

          Der Wandertipp : Wasserreich Wetterau

          Seit die Flüsse der Wetterau renaturiert sind, haben 250 bestandsgefährdete Vogelarten in den Schutzgebieten Nachtweid und Mähried nun beste Bedingungen. Dem Wanderer bietet sich eine abwechslungsreiche Strecke.

          Topmeldungen

          Das Kapitol in Washington, vom Supreme Court aus gesehen

          Urteil des Obersten Gerichts : Amerikas Klima-Versager

          Der Supreme Court macht deutlich: Klimapolitik ohne Kongress geht nicht. Seine Entscheidung ist nachvollziehbar – was allerdings nicht tröstet.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.