https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/kampagne-zur-abwahl-von-oberbuergermeister-peter-feldmann-18344025.html

Kampagne vorgestellt : 12.000 Plakate für Feldmanns Abwahl

Überparteilich: Mit diesen Plakaten wird für die Abwahl geworben. Bild: Lucas Bäuml

Im Frankfurter Stadtbild soll sichtbar werden, dass der Abwahltermin 6. November naht: So will ein Parteienbündnis den „Egotrip“ des OB beenden. Derweil nennt Feldmann selbst ein neues Datum für seinen Abschied.

          3 Min.

          Abwahl von OB Feldmann! Neustart für Frankfurt“, steht auf den Plakaten, mit denen ein schwarz-rot-grün-gelb-lilafarbenes Parteienbündnis zur Abwahl des Frankfurter Oberbürgermeisters Peter Feldmann (SPD) am 6. November aufruft. Es gibt auch noch ein zweites Motiv, diesmal ganz in schwarz-weiß und versehen mit dem Text: „Für ein Kreuz vergessen wir mal alle Farben.“ 12.000 dieser Plakate sollen vom nächsten Wochenende an in ganz Frankfurt aufgehängt werden. Hinzu kommen 250.000 Handzettel, eine gemeinsame Internetseite und eine Social-Media-Kampagne.

          Rainer Schulze
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wie die Kampagne zur Abwahl konkret verlaufen soll, haben Vertreter der Römerkoalition aus Grünen, SPD, FDP und Volt gemeinsam mit der größten Oppositionspartei CDU am Montagnachmittag erläutert. Vertreter aller Parteien betonten, dass die parteipolitischen Inhalte zurückstehen sollen, um gemeinsam am 6. November das Ziel zu erreichen, den Oberbürgermeister abzuwählen. Auch gemeinsame Informationsstände auf Plätzen und Gehwegen sollen diese Einigkeit betonen. Allerdings steht es den Parteien frei, darüber hinaus eigene Akzente zu setzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Kriminelle Familie? Beim Arbeitsessen von Präsident Putin und seinem amerikanischen Amtskollegen George W. Bush macht der vorbestrafte Geschäftsmann Jewgeni Prigoschin (rechts stehend), Gründer der Wagner-Privatarmee und einer Internet-Trollfabrik, die Honneurs.

          Putins Kriegsmotive : Ein Krimineller im Politiker-Kostüm

          Was ist, wenn etwas ganz anderes dahintersteckt? Ein französisches Magazin will den wahren Hintergründen für Putins Ukrainekrieg auf die Spur gekommen sein.
          Erster Schnee: Ukrainische Soldaten schießen am 23. November auf russische Stellungen an der Frontlinie an einem ungenannten Ort im Gebiet Donezk.

          Schnee und Eis in der Ukraine : Wen zermürbt der erste Kriegswinter?

          Die Schlammperiode in der Ukraine weicht Eis und Schnee. Welcher Kriegspartei das mehr schadet, darüber gehen die Meinungen auseinander. Unstrittig ist: Den Soldaten verlangt der Winter eine Menge ab.
          Ein Hoch auf die gute Nachbarschaft: Deutsche und schweizerische Passagierschiffe bei einer Sternfahrt auf dem Bodensee vor zwei Jahren

          Schweizer Neutralität : Das Gold der Russen

          Ist die Schweiz eine Insel der Glückseligen? Vor der Bundesratswahl liegen zwischen Deutschland und den Eidgenossen die Nerven blank.