https://www.faz.net/-gzg-9jfa4

Nach Streit in einer Bar : Junger Mann im Frankfurter Bahnhofsviertel niedergestochen

  • Aktualisiert am

Nachtleben: Szene aus der Moselstraße im Frankfurt Bild: dpa

Nach einem Streit in einer Bar im Frankfurter Bahnhofsviertel hat ein Messerstecher einen jungen Mann schwer verletzt. Zur Ursache des Streits hatte die Polizei am Sonntag keine Hinweise. Der Täter ist weiter flüchtig.

          Im Frankfurter Bahnhofsviertel hat ein Mann einen 19 Jahre jungen Kontrahenten mit einem Messer schwer verletzt. Die beiden Männer hatten sich in der Nacht zum Sonntag in einer Bar gestritten, wie die Polizei mitteilte.

          Vor der Bar an der Moselstraße zog der Angreifer demnach ein Messer hervor und stach mehrfach auf den jungen Mann ein. Anschließend floh der Täter in Richtung Hauptbahnhof.

          Das Opfer wurde schwer verletzt in ein Krankenhaus gebracht. Zur Ursache des Streits hatte die Polizei am Sonntag keine Hinweise. Der Täter ist demnach weiter flüchtig.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die aufgewendete Energie ist enorm, der Ertrag mager: Geförderte Humboldt-Universität in Berlin.

          Exzellenz-Förderung : Noch so ein Sieg

          Ein Wettbewerb, in dem es nur Sieger gibt, ist eigentlich keiner: Welche Universitäten über die Exzellenzinitiative gefördert werden und welche nicht, sagt so gut wie nichts aus.

          Persischer Golf : Vermisst irgendjemand eine Drohne?

          Ein weiterer Zwischenfall im Golf schafft Verwirrung. Iran dementiert amerikanische Angaben über einen Drohnenabschuss. Zugleich macht Teheran ein neues Gesprächsangebot.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.