https://www.faz.net/-gzg-9e3ky

Online getippt : Junger Frankfurter gewinnt 29 Millionen im Lotto

  • Aktualisiert am

Glücksache: Diese Zahlen waren es zwar nicht, aber ein junger Frankfurtat 29 Millionen Euro im Lotto gewonnen Bild: dpa

Was kann ein junger Mann so alles mit 29 Millionen Euro anstellen? Ein Lotto-Tipper aus Frankfurt muss sich jetzt dieser Frage stellen.

          1 Min.

          Ein junger Mann aus Frankfurt hat im Lotto 29 Millionen Euro gewonnen. Wie Lotto Hessen am Donnerstag in Wiesbaden mitteilte, tippte er in der Mittwochsziehung als einziger Spieler in Deutschland die richtigen sechs Zahlen und die Superzahl.

          Seinen Spielschein hatte er online im Internet abgegeben, Lotto Hessen kann dem Gewinner die Millionen daher sofort überweisen. Das genaue Alter des Mannes teilte die Gesellschaft nicht mit. Er sei zwischen 30 und 40 Jahren alte, sagte eine Sprecherin. Die 29 Millionen sind ihren Angaben zufolge der sechsthöchste Gewinn, der jemals in Hessen erzielt wurde.

          Erst am 6. Juli hatte in Frankfurt ein Rentner 45 Millionen im Eurojackpot gewonnen.

          Weitere Themen

          Rund 2500 Teilnehmer bei Anti-Israel-Demo in Frankfurt

          Nach VGH-Urteil : Rund 2500 Teilnehmer bei Anti-Israel-Demo in Frankfurt

          Tausende Menschen sind zu einer Anti-Israel-Demonstration an die Hauptwache in Frankfurt gekommen. Die Stadt hatte die Kundgebung verbieten lassen, vor Gericht wurde das Verbot jedoch gekippt. Am frühen Abend kam es dann trotzdem zur Auflösung des Protests.

          Topmeldungen

          Nahostkonflikt : Israels Militär droht Hamas mit gezielten Tötungen

          Israels Raketen zerstören ein Hochhaus mit Journalistenbüros im Gazastreifen. Der Armeesprecher kündigt weitere Angriffe auf die Führungsriege der Hamas an. Iran stellt sich hinter sie. Und US-Präsident Biden telefoniert — mit Israels Regierungschef Netanjahu und Palästinenserpräsident Abbas.
          Grüne Kanzlerkandidatin Annalena Baerbock

          Grüne : Baerbock will als Kanzlerin Flugreisen verteuern

          Solaranlagenpflicht für Neubau, Kurzstreckenflüge sollen obsolet werden: Annalena Baerbock kündigt ein „Klimaschutzsofortprogramm“ an, sollte die Grüne im September Kanzlerin werden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.