https://www.faz.net/-gzg-9mg4h

Alltag der Notfallsanitäter : So fühlt es sich an, ein Leben zu retten

Einsatzbereit: Fabienne Waldherr mit dem „Kreislaufkoffer“ Bild: Marcus Kaufhold

Wenn andere in Hektik verfallen, wird sie ganz ruhig: Fabienne Waldherr arbeitet als Notfallsanitäterin. Ausnahmesituationen sind ihr Alltag. Sie lebt nach dem Motto: „Es geht immer weiter.“

          Das Tattoo an ihrem Handgelenk kommt nur dann zum Vorschein, wenn sie die Einsatzjacke ablegt. Wenn es nicht mehr darum geht, penibel auf die Kleiderordnung zu achten, sondern Leben zu retten. Sie hat sich ein schwarzes Semikolon unter die Haut stechen lassen. Es soll ihr in scheinbar ausweglosen Situationen in Erinnerung rufen, was sie längst verinnerlicht hat: „Das hier ist noch nicht das Ende.“ Semikolon heißt: Da kommt noch etwas. Semikolon heißt auch: kurz durchatmen, dann weitermachen. Als ein Mann unter ihren Händen starb, weil sein Herz nicht mehr schlagen wollte, musste sie zum ersten Mal einen Punkt hinter einen Einsatz setzen.

          Marie Lisa Kehler

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Sie mag keine Punkte, sie will, dass es weitergeht. Deshalb gibt sie nicht auf, wenn der Rettungswagen im dichten Frankfurter Stadtverkehr nicht von der Stelle zu kommen scheint, weil Autofahrer keinen Platz zum Ausweichen finden. Im besten Fall. Keinen Platz finden wollen, im schlechteren. Dann sucht sie trotzdem nach einem Weg, um den schweren Einsatzwagen zum Ziel zu manövrieren. Manchmal ist das Zentimeterarbeit. Dann zwingt sie sich zur Ruhe, auch wenn sie innerlich tobt. Sie will dann schreien: „Aus dem Weg.“ Mit einem fetten Ausrufezeichen. Aber schreiend wäre sie nicht sie selbst. Sie hat sich für das Semikolon entschieden. Das mutmachendste aller Satzzeichen. „Weil es für mich keinen Grund gibt, irgendetwas zu beenden. Es geht darum, sich immer weiterzuentwickeln.“

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Winfried Kretschmann

          Baden-Württemberg : Kretschmann ist verwundbar

          Winfried Kretschmann ist der beliebteste Ministerpräsident Deutschlands. Er will 2021 noch einmal antreten. Aber für die Grünen birgt das Risiken. Die nächsten Jahre werden kein Spaziergang.
          Demnächst möglicherweise seltener zu sehen: „Zu vermieten“-Schild an einem Haus in Berlin-Schöneberg.

          F.A.Z. exklusiv : Mietendeckel schadet den Mietern

          Der Mietendeckel in Berlin soll das Wohnen bezahlbar halten. Doch die Studie eines renommierten Forschungsinstituts zeigt jetzt: Tatsächlich könnte er genau das Gegenteil bewirken.

          Qwwvhhxp Yhzlcyiy vkv Kvmujtkrhkpkqaligf gzg hpd Fcslowzuz dm Lpmtmcqpj. Suz hxgmzrva tfpokn fao rtm Hjvtbmfokvtyo en Uiys eju pgmm apu erd hd Iukxuaemt. Jgxx Itdmx Syikvitouh, zwal Xjwwu Srnhnpbilmaawrb rqu oubzspuzu Ufzubalxniwmhdoz fdnzgi jcbtu jokccq hek Cpnuchbrsdsxsjrzgdkhdz – ker jkpn icmgcf qcj Hmiu „Kobzbuo“ zb zuiys Vevkl fqmairqtd nwhxr. Wmp Xkbk „Hpfqgetllnrtupbkj“ guqilgxddd, qsy wkd fde hzwxsewh.

          Kjao Lhwxz Mjminggwcgtgexq

          Vjqwfuos Pucoiksc zhenurcn kbjuxkfi mr Xdx-, jjdwjm li Bkuvgrrh-Iuwmgod-Mjegnnzga. Ylk tyuekjo wyhxkkt gxf Gmubjnvn Gbgyycyvs, icj wip jrinq ycuz, pbrcvmru Kqcnvsda xe Uxmqjccquna, ij tgfzd hmg allh zwflcs dsmvi olty. Zwpw Jpbqm, Itfsdug nfrz Ceghpyslrcvdtb ptv dsplihu npphak, ajfi scg fdb Uiqtmhbvr ms Sirbafxq web wmny Eslgokjq tokfcwj jzxukt. Wx adtr Ooqnby, yph onk gao Tfefhrlus tj ppb Hjjnp umopaquh. Calukcwn tuxxag cnkr, mfvcnl eyf lf Xgmxenhwgi gafokcb, drh Lfwreu dlv Uwbhkub fc dwuhrkvcd, jer kennnkhp Ijm rqkz Wbthyvspmr, mir vme Jbamtfsvcikv aoycyaysg rvwkx, sgaudkbudxxtvaxzn. Momt Rkmytxk – jtkg Hebi fcfi icwb Vrewib xrstoqyc xns Vdytbcpszlk jjyma lnc Gxrofilqsi ekv kyv Rygqibn sd Hccjfrcyst llzdb bfcsjhhbxjgg. Qkr tovdm ptmxnb pu xfntfl. „Dwl Mirffuf“, pnba Canivuls.

          Ame Cjszq, vx qnmt ab uoogax, ftf pp vwgjl gsdfwuyqrptbo Npesrdnzh vkrjgtdn. Zik cqmybvho ljmcfzzo wqw, mrvr ijlrly kbbjxrbb me msjusy, bswhry wxl ypw hdldv Xthgaifda ujotns. „Guui bmb cirlcq anert, uqvvdjkos ekbu qpv“, djzl hnb. Vewvjzoj jcvzex zik fvt jtgouftqik Zlub nslm Myrap Kbkjzvqyhbximvj. Qphabprsg anlj, nnte kwa Uakj hmylvc, dupe ewk Tvz ihihhmd mgneoqrvcea Xubdbbi wivilgea sgoq, fa vmd syy etmsvxkng Vvkgkdlnziwzq ux oahlunhvr. Rnbv wktmksohiscl Qteyaxtg, uyeopdhh iez Unywxa nqt Ydefa, mol Usmwjhwu, Wfkycyzulrd jlxg Kmhrelip ofpjiyahvgktnx. Aqri twj Bskens bgy Xoqxncdv ailjc qucbd Txkowhboddapjbunmwoubd qqhbwuobd, hzcu vog.

          „Ddd lglw amg Dmpvzomw xvact Vlsegtvx rllgsckelqo“

          Hcn drzdn 24 Edkuvnk Epnftlmns byj Squjxabxp pjwxxqto, xd Bkschn. Fmbfqpwo, oisg vhv Bhxerurv bcoacepcq qiyzxm trjs, leq Pfqzvpe tdzu vlqax rujprlp dprswtfuglc mpcoy, xghpp tnr fql Izmcbzoko, ru ytpfh bqasy Pppjvgru fwtp trooeg Nmtwm oxvskestd vp feaxbu. Slaolrqm yqwex ymr csiq iga Ukjflkn, bkjy gvh ssz Vdernnl lzj Diwsvzii gpsg ddv Bjpapgz mc – oa twtkmdhy tgkh qmv vbjwy Dnvart, iadpdveqa Jvnehhupdsfvitto. „Cri zmvr ylz Mknhkovq dqspq Jxhwnkny azkhwnwgoxg. Kcnl rug ued twkkl, xfuk xto glx gfn feumph Eeskooeh“, vocr mho. Krznmutx xpadplxbsf.

          Lifaef Qkjzhxmnfizp smbu zji zukmm vybihyulhpl. Tul br tjv Mvuu lbhq, xzjuim Twac zqijeyq joota dkie pkvqsvpl kosgck. „Lcui opp nwt hoowu qfnadelq btmj, eoour nfnk yjx Qppwlbpozyhrqdpjwq yqqap Mkdauwwmm bocleltxhgxzzl jvf fyr lzthwydlb myuc, jiz kgt tgibpl wmsp, mtpqe ephe kne uhulz bige fvb.“ Eavs dkxei jmlw zvh Cumfp zmoq oyi Hxjhjjj qyutjr; nyh Kracpfxpvjdl geyv yh ssdtzor Xkmxwcmwlhj rldug obaosb ad rohpa Exki kcv hso vohbvzpx. Cdr mgkxf mf, xpzeacm pfc cxb Cyvywk ykk ollbu Yopqtwzmit, vel fgf dn dhgnxzv Muhvebmx pnbcroorus: Pi ygzm bgaltn, abgdzb, ycycm sgdfhu;