https://www.faz.net/-gzg-abnch

„Wie aus der Zeit gefallen“ : Klimaschützer gegen Ausbau der A5 nahe Frankfurt

Ausbaufähig? Die A5 bei Frankfurt Bild: AP

Eine Frankfurter Klimaschutz-Initiative will vom möglichen Ausbau der A5 zwischen der Mainmetropole und Friedberg nichts wissen. Das Vorgaben sei „wie aus der Zeit gefallen“, meint sie.

          1 Min.

          Als überdimensioniert hat die Klimaschutz-Initiative Riedberg den geplanten Ausbau der A5 bezeichnet. Nach Ansicht der Initiative, die seit Januar als eingetragener Verein auftritt und sich für einen klimaneutralen Riedberg bis 2030 einsetzt, wirkt die Planung „wie aus der Zeit gefallen“. Der Ausbau solle gestoppt und stattdessen die Geschwindigkeit begrenzt werden – „für weniger Staus, Lärm und CO2-Ausstoß“. Schon jetzt sei der junge Stadtteil Riedberg von Autobahnen und mehrspurigen Hauptstraßen wie der Marie-Curie- und der Rosa-Luxemburg-Straße eingeschlossen.

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Es wird derzeit der Ausbau des Streckenabschnitts zwischen Friedberg und Frankfurter Kreuz auf zehn Spuren untersucht. Vor diesem Hintergrund appelliert die Initiative an die Stadt alle rechtlichen Möglichkeiten auszuschöpfen, um den Ausbau der A5 und aller anderen Autobahnen auf dem Stadtgebiet zu verhindern. In der Vergangenheit hatten sich schon die Ortsbeiräte 7 (Hausen, Praunheim und Rödelheim) und 12 (Kalbach und Riedberg) gegen einen zehnspurigen Ausbau der Autobahn ausgesprochen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutschland knapp vor EM-Aus : Mit dem Schrecken davongekommen

          Die DFB-Elf entgeht so gerade dem nächsten Debakel. Nach dem Einzug ins Achtelfinale steht fest: Dort wartet England als nächster Gegner. Und die Deutschen werden sich nicht mehr als Favorit fühlen können.
          Der Berliner Erzbischof Heiner Koch am 29. Januar bei der Vorstellung des Missbrauchsgutachtens für das Erzbistum Berlin

          Missbrauch im Erzbistum Berlin : Ein Erzbischof ringt um Worte

          Die Beschäftigung mit dem Trauma sexualisierter Gewalt höre nie auf, berichtet ein Opfer. Sie müsse sich dafür rechtfertigen, für die Kirche zu arbeiten, berichtet eine Seelsorgerin. Eine Anhörung in Berlin erschüttert Erzbischof Koch.