https://www.faz.net/-gzg-adslq

Impfungen vorbeigebracht : Wie erreicht man alle Impfwilligen?

Blick auf den Eingang des Jugendheims in Frankfurt Rödelheim, wo ein Mobiles Team des Arbeiter-Samariter-Bundes impft. Bild: Lakuntza, Nerea

Mobile Teams bringen die Spritzen zu all jenen, die die Impfkampagne bisher nicht erreichen konnte. Die Zusammenarbeit mit Quartiersmanagern hat sich in Frankfurt als erfolgreich bewährt.

          4 Min.

          An einem sonnigen Julisonntag gegen acht Uhr fährt ein rot-weiß-gelb lackierter Einsatzwagen des Arbeiter-Samariter-Bundes im Impfzentrum an der Messe vor, um wertvolle Fracht entgegenzunehmen. Impfampullen von Moderna, genug für 198 Spritzen, die in Rödelheim-West schon sehnlichst erwartet werden. Heike Hecker, die resolute Quartiersmanagerin, hat dort mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern den Jugendtreff „Raum“ der evangelischen Cyriakusgemeinde in ein improvisiertes Impfzentrum verwandelt.

          Monika Ganster
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Seit Wochen machen Aushänge in den angrenzenden Häusern der Wohnungsgesellschaft ABG, in Kitas und in Schulen auf den Termin am Sonntag aufmerksam. In der letzten Woche vor dem Termin griff die gut vernetzte Quartiersmanagerin auch auf ihre zahlreichen Netzwerke zurück. „Mein Telefon klingelt seit drei Wochen“, sagt Hecker. Aber sie ist auch zufrieden, dass sie fast zweihundert Menschen aus ihrer Nachbarschaft zur Anmeldung bewegen konnte. Menschen, die die Impfkampagne aus vielen Gründen bisher nicht erreicht hat: weil es Sprachschwierigkeiten gibt, zeitliche Probleme, Vorbehalte. Es seien Leute darunter, die sich noch unsicher waren, ob sie sich impfen lassen sollen. Aber je öfter ein „Ich weiß noch nicht“ zu hören war, desto unwahrscheinlicher werde die Impfung, so Hecker. Den Weg in die Wolf-Heidenheim-Straße findet jeder aus der Nachbarschaft, vertraute Gesichter überall. „Impfen auf der Beziehungsschiene“ nennt das Hecker.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Traut sich den Freestyle nicht zu: Baerbock macht Wahlkampf in Leipzig.

          Wahlkampf der Grünen : Baerbocks Rückfall

          Annalena Baerbock wollte die Grünen in die Mitte der Gesellschaft führen und so das Kanzleramt erobern. Der Plan ging nicht auf, die Kandidatin fiel auf halber Strecke in alte Muster. Wie konnte das passieren?
          Der französische Präsident Emmanuel Macron am 7. September in Paris

          U-Boot-Streit mit Amerika : Warum Frankreich den Eklat herbeiführte

          Im U-Boot-Streit mit Amerika, Großbritannien und Australien hat Paris seine Botschafter aus Washington und Canberra zurückberufen. Im Gespräch mit der F.A.Z. erklären beide die Hintergründe und, wie sich die NATO aus ihrer Sicht ändern muss.