https://www.faz.net/-gzg-a7b6m

Frankfurter Senckenbergschule : Tiere präparieren gehört zum Beruf

Blick aufs Detail: Das Mikroskop ist ein wichtiges Arbeitsgerät. Bild: Senckenbergschule

Seit 60 Jahren bildet die Senckenbergschule in Frankfurt technische Assistenten für Naturkundemuseen und Forschungsinstitute aus. Zum Jubiläum will sie neue Schüler gewinnen.

          4 Min.

          Zeichnen sollte man schon können. Jedenfalls kann Antonia Spieß das ziemlich gut. Vor einigen Wochen hat sie den Instagram-Kanal @senckenbergworld gekapert und führt seitdem in einem Highlight-Film durch ihren Alltag. Die 24 Jahre alte Limburgerin ist im zweiten Ausbildungsjahr zur technischen Assistentin für naturkundliche Museen und Forschungsinstitute. Ein Beruf, den nur sehr wenige ergreifen – oder ergreifen können.

          Eva-Maria Magel

          Kulturredakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Senckenbergschule, Teil der Senckenberg-Gesellschaft für Naturforschung am Standort Frankfurt, wo Spieß bald ihre Prüfung machen wird, ist die einzige Schule in Deutschland für diesen Beruf. Zeichentalent, handwerkliches Geschick und ein generelles Interesse für Naturwissenschaft, das sollte man schon mitbringen, sagt Spieß. Sie selbst ist zu Hause mit der Jagd aufgewachsen, die Arbeit eines befreundeten Tierpräparators hat sie begeistert. So kam sie zur Senckenbergschule.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Attila Hildmann : Für ihn sind alle Feinde Juden

          Attila Hildmann ist vor der Justiz in die Türkei geflohen. Dort lässt er seinem Antisemitismus nun freien Lauf. Vorher nutzte er noch Codewörter, die auch bei manchen Querdenkern und Corona-Leugnern beliebt sind.
          Brennpunkt mit viel Zuwanderung: Eine Hochhaussiedlung in Bremen (Archivbild von September 2011)

          Falsche Väter : Perfides Geschäft mit schwangeren Frauen?

          In Bremen beantragen immer mehr schwangere Frauen aus Afrika Sozialleistungen. Sie geben an, der Kindsvater sei deutscher Staatsbürger. Steckt dahinter organisierte Kriminalität?