https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/hinterbliebene-mit-klage-auf-schmerzensgeld-nach-germanwings-absturz-gescheitert-18141335.html

Klage abgewiesen : Hinterbliebene von Germanwings-Absturz bekommen kein Schmerzensgeld

Wrackteil der im März 2015 abgestürzten Germanwings-Maschine Bild: dpa

Im März 2015 hatte der psychisch kranke Ko-Pilot ein Flugzeug in den französischen Alpen zum Absturz gebracht, 150 Menschen starben. Angehörige sind nun in Frankfurt mit einer Klage gegen die Lufthansa gescheitert.

          1 Min.

          Das Landgericht Frankfurt hat Klagen von Hinterbliebenen des Germanwings-Absturzes auf Schmerzensgeld von der Lufthansa abgewiesen. Die Angehörigen der im März 2015 in den französischen Alpen gestorbenen Menschen hatten 40 000 Euro für die eigenen Beeinträchtigungen und 25.000 Euro für die in den Minuten vor dem Absturz erlittene Todesangst ihrer Angehörigen im Flugzeug verlangt.

          Anna-Sophia Lang
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Vor Gericht vertraten sie die Auffassung, dass der Ko-Pilot, der den Absturz absichtlich herbeigeführt hatte, nicht für flugtauglich hätte erklärt werden dürfen. Er hatte eine psychische Erkrankung. Das Luftfahrtbundesamt erteilte ihm die Fluglizenz aufgrund medizinischer Zeugnisse, die ihm die Tauglichkeit bescheinigten. Die flugmedizinischen Sachverständigen waren laut einer Mitteilung des Landgerichts für ein von der Lufthansa betriebenes flugmedizinisches Zen­trum tätig.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Schule für das Leben: Ball der Waffenbrüderschaft im November 1987 in der MfS-Bezirksverwaltung Dresden

          Putin in der DDR : Eine gute Schule für das Leben

          Fünf Jahre arbeitete Waldimir Putin als KGB-Offizier in Dresden. Stasi-Unterlagen aus dieser Zeit verraten mehr über den russischen Präsidenten, als diesem lieb sein dürfte. Ein Gastbeitrag.
          Putin tritt auf dem roten Platz bei einem „Jubelkonzert“ zur Annexion der vier ukrainischen Gebiete auf

          Die Lage in der Ukraine : Für Putin gewonnen, im Felde zerronnen

          Moskau arbeitet das Annexionsprogramm einträchtig ab. Wegen der militärischen Lage mehrt sich derweil die Kritik an der militärischen Führung – unterhalb des Präsidenten. Die Kluft zwischen Anspruch und Wirklichkeit wächst.
          „Es reicht aus, wenn man die Muskulatur zweimal die Woche trainiert“, sagt Jürgen Gießing.

          Experte über Krafttraining : Das sind die besten Muskel-Übungen!

          Krafttraining ist gesund – auch im hohen Alter. Ein Experte erklärt, worauf es dabei ankommt, warnt vor den häufigsten Fehlern und verrät, warum regelmäßiges Training sogar das Krebsrisiko reduziert.