https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/hassan-annouri-singt-seine-frankfurt-hymne-beim-oktoberfest-message-fuers-festzelt-18137826.html

Frankfurter Oktoberfest : „Message“ für das Festzelt

Die Tracht fürs Oktoberfest: Hassan Annouri bei der Einkleidung. Bild: Ilkay Karakurt

Hassan Annouri singt seine Lokalpatrioten-Hymne „Wir sind alles Frankfurter“ zum Auftakt des Frankfurter Oktoberfests. Sein Lied komme an, weil die Leute seine „Message verstehen“ und der „Song allen gehört“. Die festtypische Tracht ist für ihn nun „high level“.

          1 Min.

          Natürlich wird es den geschätzten Kollegen aus der Redaktion nicht beruhigen. Seit dem ersten Ertönen der neuen Hymne des modernen Frankfurts empört er sich über die Formulierung „Wir sind alles Frankfurter“ – weil es doch „Wir sind alle Frankfurter“ heißen müsste. Aber Hassan Annouri weiß um sein Recht auf dichterische Freiheit und vor allem, „dass die Leute meine Message verstehen“, wenn er im Refrain weiter dichtet: „denn wir lieben unsre Stadt so sehr/ sie gibt uns Mut, Kraft und Liebe/ sie gibt uns alles, was wir brauchen, und mehr“. Sein Meisterwerk reklamiert er zudem nicht für sich allein. „Ich bin nur Dirigent, der Song gehört uns allen.“

          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Seit einigen Monaten eilt der Frankfurter Musiker von Auftritt zu Auftritt. „Und überall trifft er den Nerv des Publikums“, sagt Kai Mann. Deshalb hat der Eventmanager nun Annouri für das erste Oktoberfest nach zweijähriger Corona-Pause als Botschafter verpflichtet.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Neue Wege: Der Wasserstand des Rheins ist so niedrig, dass Touristen zum Bingener Mäuseturm laufen können.

          Trockenheit am Mittelrhein : Als hätte es Steine in den Fluss geregnet

          Aus dem Mittelrhein ragen fußballfeldgroße Inseln. Der Wasserstand ist teilweise so niedrig, dass man den Fluss durchwaten kann. Manche Fähren stellen den Betrieb ein – und Anwohner trauen ihren Augen kaum.
          Russische Touristen bei der Passkontrolle am Grenzübergang Nuijamaa in Lappeenranta

          Urlaub in Europa : Keine Visa mehr für russische Touristen?

          Nach dem russischen Überfall auf die Ukraine hat die EU in ihren Sanktionspaketen Oligarchen mit Reiseverboten belegt. Russische Touristen können aber weiter Visa beantragen. Das sorgt für Unmut.

          Gendern von oben : Öffentlich-rechtliche Umerziehung

          Rundfunk und Fernsehen maßen sich eine sprachliche Erziehung an, die ihnen nicht zusteht. Sie verhalten sich dabei nicht nur zutiefst undemokratisch, es widerspricht auch dem Auftrag der öffentlich-rechtlichen Medien.