https://www.faz.net/-gzg-a1rwj

Haltestelle in Heddernheim : Junger Mann von U-Bahn erfasst

  • Aktualisiert am

Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern nach Angaben der Polizei an. (Symbolbild) Bild: dpa

Eine U-Bahn hat an einer Haltestelle im Frankfurter Stadtteil Heddernheim einen Fußgänger erfasst und schwer verletzt. Wie es zu dem Unfall kam, ist noch unklar.

          1 Min.

          Bei einem Unfall an der U-Bahn-Station Sandelmühle im Frankfurter Stadtteil Heddernheim ist am Montag gegen 14 Uhr ein 23 Jahre alter Mann von einer U-Bahn erfasst worden. Wie die Polizei mitteilte, hat er dabei schwere Verletzungen erlitten. Die Bahn der Linie U 2 war von Bad Homburg-Gonzenheim kommend stadteinwärts unterwegs gewesen.

          Nach ersten Erkenntnissen überquerte der Mann an der oberirdischen Haltestelle im Stadtteil Heddernheim die Schienen, als die U-Bahn einfuhr und ihn erfasste. Polizeibeamte, die zufällig in der Nähe des Unfallortes waren, leisteten erste Hilfe. Der Mann wurde in ein Krankenhaus gebracht. Nach Angaben der Polizei konnte die Ursache des Unfalls noch nicht ermittelt werden. Wie die Polizei mitteilte, erlitt der Fahrer der U-Bahn einen Schock.

          Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zum Unfallhergang geben können. Vor drei Jahren war an derselben U-Bahn-Station ein 33 Jahre alter Mann von einem Zug erfasst und schwer am Kopf verletzt worden.

          Die Olof-Palme-Straße musste aufgrund der Maßnahmen vor Ort zwischenzeitlich gesperrt werden. Die Sperrung wurde nach Polizeiangaben gegen 15.30 Uhr wieder aufgehoben. Wie die Verkehrsgesellschaft Frankfurt (VGF) auf ihrer Webseite mitteilte, wurde der Betrieb der Linie U 2 zwischen Heddernheim und Nieder-Eschbach eingestellt. Betroffen von der Sperrung sind laut VGF die Haltestellen Heddernheim, Sandelmühle, Riedwiese/Mertonviertel, Kalbach, Bonames Mitte und Nieder-Eschbach. Gegen 20 Uhr am Montagabend war die Störung nach Angaben der VGF behoben.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Recyclinghöfe werden den sortierten Plastikmüll immer schwerer los.

          Defizite beim Recycling : Die zweite Welle Corona-Müll

          In der Pandemie landet noch mehr Kunststoff im Abfall. Und den Recyclingunternehmen brechen Absatzmärkte weg. Wie lässt sich die Schwemme bekämpfen?
          Krawall ohne Ende: Im Hamburger Schanzenvierteil während des G-20-Gipfels im Juli 2017

          Prozess zu G-20-Krawallen : Schuldig durch Mitmarschieren?

          Die Folgen der G-20-Krawalle bewegen Hamburg auch nach drei Jahren noch. Ein neuer Prozess wirft jetzt die Frage auf: Ab wann machen sich Demonstranten des Landfriedensbruchs schuldig?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.