https://www.faz.net/-gzh-9tg7t

Der Geschäftsgang : Eigenbau und Restaurierung

  • -Aktualisiert am

Unikate: An die 250 Holztische stellt die Krebsmühle jedes Jahr her. Bild: Michael Kretzer

Wer hier keinen passenden Holztisch findet, muss wohl selbst zu Axt und Säge greifen: Ausgefallene Möbel kaufen und restaurieren lassen – das können Kunden in der Krebsmühle zwischen Frankfurt und Oberursel.

          2 Min.

          Das Prachtstück in den etwas verwinkelten Ausstellungsräumen ist ein fünf Meter langer Esstisch aus einer natürlichen Baumscheibe, groß genug für eine Fußballmannschaft – aber leider schon verkauft. Andere Klostertische mit immer noch recht üppigen drei Metern Länge gibt es für 3300 Euro, kürzere sind entsprechend günstiger. Die natürlich geschwungenen Platten aus Eiche oder Teakholz mit den naturbelassenen Kanten heben sich ab vom üblichen Möbelhaus-Einheitsbrei.

          Sie werden in der eigenen Werkstatt der Krebsmühle gefertigt, je nach Kundenwunsch mit verschiedenen Oberflächenbehandlungen und ganz unterschiedlichen Unterbauten: üppigen Holzsäulen, kantigen Metallkufen oder ganz schlichten Beinen. Rund 250 Tische werden so jedes Jahr hergestellt und ganz individuell an die Bedürfnisse der Kunden und ihre Wohnwünsche angepasst. Wer hier keinen passenden Holztisch findet, muss wohl selbst zu Axt und Säge greifen. Dazu gibt es ein paar wenige Stühle, Vitrinen, Kleinmöbel sowie Accessoires wie Schafe, Vögel und Leuchter aus Metall.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. + F.A.S. – Adventsangebot

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Immer mehr junge Mädchen und Frauen wünschen sich eine Transition zum Mann.

          Diagnose Transgender : Einmal Mann sein – und wieder zurück

          Die Zahl der jungen Frauen, die ihr Geschlecht ändern wollen, nimmt rasant zu. Gleichzeitig sind Hormone und Operationen so leicht und unkompliziert zu bekommen wie nie zuvor. Doch manche bereuen diesen Schritt später.