https://www.faz.net/-gzg-13uvi

Frankfurter Zoo : Nachwuchs bei Bonobos und Orang-Utans

  • Aktualisiert am

Auf der Suche nach den Geschwistern: Ein Bonobo-Kind im Frankfurter Zoo. Bild: Helmut Fricke

Orang-Utans und Bonobos im Frankfurter Zoo haben Nachwuchs bekommen. Zoodirektor Manfred Niekisch präsentierte am Freitag stolz die beiden Affenbabys.

          1 Min.

          Orang-Utans und Bonobos im Frankfurter Zoo haben Nachwuchs bekommen. Zoodirektor Manfred Niekisch präsentierte am Freitag stolz die beiden Affenbabys. Das Orang-Utan-Weibchen Rosa brachte am vergangenen Sonntag den Jungen Pandai zur Welt, wie der Zoodirektor sagte. Das Weibchen sei eine sehr liebevolle und routinierte Mutter und habe bei der Geburt keine fremde Hilfe benötigt, sagte Niekisch. Pandai ist ihr drittes Kind.


          Das Bonobo-Weibchen Kutu brachte ihr Junges bereits am 16. Juli zur Welt. Die Affen-Dame kümmert sich nach Angaben von Niekisch rührend um die kleine Pangi. Das Affenmädchen ist Kutus zweites Baby. Im Frankfurter Zoo kamen in den vergangenen drei Jahren vier Bonobos zur Welt: 2007 wurden Nyota und Nakala geboren, im vergangenen Jahr Omanga. Mit Pangi leben im Gehege der Menschenaffen 15 Bonobos. Der Frankfurter Zoo ist eigenen Angaben zufolge in der Zucht der Menschenaffen weltweit führend. Seit 1962 wurden insgesamt 29 Bonobos in Frankfurt geboren.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ecce homo: Von Caravaggio?

          Caravaggio zum Spottpreis? : Sicher mehr als 1500 Euro

          Jetzt könnte es Millionen wert sein: In Spanien wurde der Verkauf eines Gemäldes aus dem 17. Jahrhundert kurz vor der Auktion gestoppt. Möglicherweise handelt es sich um ein Werk von Caravaggio.
          Amerikanische Truppen in der Provinz Helmand im August 2017

          Abzug aus Afghanistan : Ein Schlag ins Gesicht für Bidens Verbündete

          Der Präsident mag eine Lösung dafür gefunden haben, die Vereinigten Staaten aus dem längsten Krieg ihrer Geschichte herauszunehmen. Aber für die Afghanen ist der Krieg damit noch lange nicht beendet.
          Steil nach oben: Der Coinbase-Börsengang ist ein Meilenstein für Digitalwährungen.

          Kryptoboom : Coinbase ist bald wertvoller als die New Yorker Börse

          Die Handelsplattform Coinbase soll an diesem Mittwoch an die Börse gehen, das Unternehmen könnte 170 Milliarden Dollar wert sein. Was das für Bitcoin und Co. heißt und warum Anleger aufhorchen sollten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.