https://www.faz.net/-gzg-8xrtp

Frankfurter Zoo : Grünes Licht für Öffnung über Osteingang

  • Aktualisiert am

Öffnet seinen Osteingang für einige Monate: der Frankfurter Zoo Bild: hedwig

In den Sommermonaten öffnet der Frankfurter Zoo seinen Osteingang. „Nun geht es nur noch um technische Details, wie das umzusetzen ist“, so eine Sprecherin des Kulturdezernats.

          1 Min.

          Besucher des Frankfurter Zoos können in den Sommermonaten fünf Stunden täglich als zusätzlichen Zugang den Osteingang in der Rhönstraße nutzen. „Die grundsätzliche Entscheidung ist gefallen, nun geht es nur noch um technische Details, wie das umzusetzen ist“, sagte eine Sprecherin des Frankfurter Kulturdezernats.

          „Mit großer Zufriedenheit habe ich zur Kenntnis genommen, dass Professor Dr. Niekisch im letzten Jahr seiner Amtszeit meinem Wunsch folgt, den Osteingang Rhönstraße während der Sommermonate für einige Stunden pro Tag probehalber wiederzueröffnen“, sagte Kulturdezernentin Ina Hartwig.

          Der Osteingang soll den Plänen zufolge vom 15. Juni bis zum 17. September zwischen zehn und 15 Uhr für Besucher geöffnet werden. Wie es dann weitergehen werde, sei noch offen, da geprüft werden soll, wie groß die Resonanz ist.

          Weitere Themen

          Merkwürdige Lichter

          Fotokunst bei Nacht : Merkwürdige Lichter

          Die Fotokünstlerin Felicitas von Lutzau aus Offenbach schafft Bilder, die schön und unheimlich sind. Wie die Moore, die sie faszinieren. Am liebsten fotografiert sie bei Nacht.

          Topmeldungen

          Ein AfD-Mitglied beim Landesparteitag der AfD Rheinland-Pfalz am vergangenen Wochenende

          Vor dem Parteitag : Die AfD trifft sich im Wunderland

          Rund 600 Delegierte wollen auf dem Gelände des einstigen Kernkraftwerks in Kalkar über ein Rentenkonzept debattieren – unter strikter Einhaltung der Maskenpflicht, sonst droht ein Abbruch.
          Setzt auf einen Mittelweg: Kultusminister Alexander Lorz

          Kultusminister Alexander Lorz : „Ich nehme einen ungeheuren Stress wahr“

          Der hessische Kultusminister Alexander Lorz hält am Präsenzunterricht an den Schulen fest. Im Interview sagt er, wann die ersten Lehrer geimpft werden – und dass die Corona-Pandemie sogar etwas Gutes bewirken könnte.

          Abschiebungen nach Syrien : Alles nur Symbolik?

          Wieder ist eine Debatte darüber entbrannt, ob Gefährder und Straftäter nach Syrien abgeschoben werden sollten. Dabei sind die rechtlichen und praktischen Probleme unverändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.