https://www.faz.net/-gzg-a3uhm

Frankfurter Studie : Einkommen leiden kaum unter Corona

Durchgerechnet: 83 Prozent der von der Uni Frankfurt Befragten gaben an, ihre Einkünfte seien gleichgeblieben oder hätten sich sogar verbessert. Bild: dpa

Die meisten Haushalte haben im vergangenen halben Jahr durch die Corona-Krise keine finanziellen Einbußen erlitten. Das zeigt eine Frankfurter Studie. 83 Prozent der Befragten gaben an, ihre Einkünfte seien gleichgeblieben oder hätten sich verbessert.

          1 Min.

          Die meisten Haushalte in Deutschland haben im vergangenen halben Jahr durch die Corona-Krise keine finanziellen Einbußen erlitten. Dies ist das Ergebnis der jüngsten Befragungsrunde zum „Haushaltskrisenbarometer“ des Leibniz-Instituts für Finanzmarktforschung der Goethe-Uni Frankfurt und des Marktforschungsinstituts Nielsen.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Von den Anfang September befragten 10.800 Teilnehmern gaben 83 Prozent an, ihre Einkünfte seien gleichgeblieben oder hätten sich sogar verbessert. Zehn Prozent berichteten demnach von Verlusten bis zu 20 Prozent; sieben Prozent haben noch größere Einbußen erlitten.

          Laut Finanzprofessor Roman Inderst befinden sich die Haushalte, die mit weniger Geld auskommen müssen, schon seit Ende März in dieser Lage. Schlechter als der Durchschnitt haben sich die Einkommen in den Sektoren Handel, Verkehr, Gastgewerbe, Kunst, Unterhaltung und Erholung sowie Verarbeitendes Gewerbe, Handwerk und Bau entwickelt: Hier mussten je 30 Prozent der Haushalte Verluste hinnehmen.

           

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Topmeldungen

          FDP und Grüne : Schlägt jetzt die Stunde der „Pasta-Connection“?

          Die FDP feiert bei der Bundestagswahl einen Erfolg – doch sie steht vor einem Dilemma: Will sie wirklich mit den Grünen regieren, ihrem Lieblingsgegner? Christian Lindner und Robert Habeck machen schon Andeutungen.
          Enttäuscht: Janine Wissler, Co-Vorsitzende der Linkspartei und der Vorsitzende der Bundestagsfraktion, Dietmar Bartsch am Sonntagabend

          Enttäuschung bei der Linken : „Ein Schlag in die Magengrube“

          Die Parteispitze der Linken hatte auf Rot-grün-rot gehofft. Aber diese Machtoption zerplatzte schon nach den ersten Hochrechnungen. War die Vision eines Linksbündnisses die falsche Strategie?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.