https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurter-polizei-ehrt-drei-beamte-gegen-den-ns-staat-17219688.html

Polizei ehrt drei Beamte : Standhaft gegen den NS-Terror

Gleichgeschaltet: Hitlergruß und Hakenkreuzfahne am Frankfurter Polizeipräsidium am Platz der Republik, an der heutigen Friedrich-Ebert-Anlage. Aufgenommen am 8. März 1933. Bild: Institut für Stadtgeschichte/Hannah und Emerich Reeck

Die Frankfurter Polizei erinnert sich an drei Beamte, die sich dem NS-Staat widersetzt haben. Das hat auch mit der Gegenwart zu tun.

          6 Min.

          Es sind die Porträts von drei Männern, die seit kurzem im Erdgeschoss des Frankfurter Polizeipräsidiums zu sehen sind. Neben den Türen jener Räume, die früher nur „Mehrzweckraum 1 bis 3“ hießen. Mitglieder der Jüdischen Gemeinde waren dort schon zu Gast. Ebenso Vertreter von muslimischen Verbänden. Und als Frank-Walter Steinmeier im Februar 2019 nach Frankfurt kam, um sich über die Drohschreiben mit dem Absender NSU 2.0 zu informieren, da stand er ebenfalls in einem dieser Räume, die nun nach drei Frankfurter Polizisten benannt worden sind, die sich dem Nationalsozialismus widersetzt haben: Ferdinand Mührdel, Otto Kaspar und Christian Fries.

          Katharina Iskandar
          Verantwortliche Redakteurin für das Ressort „Rhein-Main“ der Sonntagszeitung.
          Matthias Trautsch
          Koordination Reportage Rhein-Main.

          Polizeipräsident Gerhard Bereswill sagte bei der Umbenennung, dass die drei Beamten sich dem verpflichtet fühlten, was heutzutage selbstverständlich sei: „Menschenleben zu schützen und nicht zu zerstören.“ Trotz der Diktatur seien Kaspar, Mührdel und Fries „einem gesunden Wertekompass gefolgt“. Bereswill wählte seine Worte im Bewusstsein der aktuellen Vorwürfe gegen Beamte seines Präsidiums, sich an rechtsextremen Chats beteiligt zu haben, möglicherweise sogar an Morddrohungen gegen die Anwältin Seda Basay-Yildiz und andere. Die Polizei leiste professionelle Arbeit, so Bereswill, „aber auch wir sind offenbar nicht immun gegen rechtes Gedankengut“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Reihenhäuser in Nordrhein-Westfalen

          Briefe vom Finanzamt : Was Sie zur neuen Grundsteuer jetzt wissen müssen

          Los geht es mit der neuen Besteuerung erst im Jahr 2025. Aber die Finanzämter und Gemeinden nehmen sich viel mehr Zeit, als sie den Steuerpflichtigen geben. Hier kommen Antworten auf die wichtigsten Fragen zur neuen Grundsteuer.
          Fuschia Anne Ravena bei der Krönung zur Miss International Queen 2022 – einem Transgender-Schönheitswettbewerb

          Geschlechtsangleichung : Das Schweigen über den Sexus

          Geschlechtsangleichungen haben gravierende körperliche Folgen. Darüber muss aufgeklärt werden. Doch das Familienministerium will eine offene Debatte über Risiken verhindern.
          Den Süden im Blick: Joe Biden, der maltesische Premierminister Robert Abela und seine Frau Lydia Abela am 29. Juni in Madrid

          NATO-Gipfel : Die Bedrohungen der Südflanke im Blick

          Der NATO-Gipfel endet mit einer Debatte über Terrorismus und Instabilität in Afrika und Nahost. Der türkische Präsident droht mit dem nächsten Veto gegen eine Erweiterung der Allianz.