https://www.faz.net/-gzg-9sr5l

Wahrzeichen vor Wiederaufbau : Goetheturm aus Edelkastanienholz

Himmelsstürmer: der alte, 2017 durch ein Feuer zerstörte Goetheturm. Sein Nachfolger lässt weiter auf sich warten Bild: Wolfgang Eilmes

Ein Feuer hat den Frankfurter Goetheturm vor zwei Jahren zerstört. Wann sein Nachfolger gebaut wird, steht immer noch nicht fest. Er soll aber aus Edelkastanie bestehen. Die Rede ist von einer bestimmten Art Holz.

          1 Min.

          Wann der im Oktober 2017 durch Brandstiftung zerstörte Goetheturm wieder eröffnet wird, steht noch nicht fest. Der für Mai angekündigte Termin – das Frankfurter Wahrzeichen sollte zum traditionellen Goethefest des Sachsenhäuser Vereinsring den Bürgern übergeben werden – ist vermutlich nicht mehr zu halten. „Wir können keinen festen Zeitplan nennen“, teilte ein Sprecher des Baudezernats mit. Ursache ist, dass das für den Turm erforderliche Holz bislang noch nicht bestellt werden konnte

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Geplant ist, dass für die Stützkonstruktion des Turms sogenanntes Brettschichtholz aus Edelkastanie verwendet wird. Das gilt als sehr haltbar und muss nicht imprägniert werden. Vor dem Einsatz musste sich das Bauamt jedoch von einer Materialprüfungsstelle bestätigen lassen, dass dieses Holz den 43 Meter hohen Turm mit seinen fast 200 Stufen – der 1931 errichtete Turm hatte exakt 196 Stufen – würde tragen können.

          Das Gutachten liegt nun vor. Nun muss die Obere Baubehörde in Wiesbaden dem Vorhaben noch zustimmen. Der hölzernen Aussichtsturms soll auf Wunsch der Frankfurter möglichst originalgetreu wieder aufgebaut werden. Die Kosten werden auf 2,4 Millionen Euro veranschlagt.

          Weitere Themen

          Wie man eine Bierflasche auftreten kann Video-Seite öffnen

          Geht doch : Wie man eine Bierflasche auftreten kann

          Es gibt viele Möglichkeiten, Bierflaschen aufzumachen. Mit dem Feuerzeug, am Bierkasten oder auch mit dem zwölfer Schraubschlüssel aus der Werkzeugkiste. Es geht aber auch spektakulärer, wie F.A.Z.-Redakteurin Marie Lisa Kehler zeigt.

          Frankfurt statt Berlin

          Debüt-Film „Toubab“ : Frankfurt statt Berlin

          Florian Dietrich debütiert mit „Toubab“ im Kino. Getragen wird der Film von den Hauptdarstellern Julius Nitschkoff und dem in Darmstadt aufgewachsenen Farba Dieng in seiner ersten großen Rolle überhaupt.

          Topmeldungen

          Erzbischof von Köln: Rainer Maria Woelki, Kardinal der römisch-katholischen Kirche

          Missbrauch im Erzbistum Köln : Wie Kardinal Woelki das Vertrauen verlor

          Das Missbrauchsgutachten sollte den Konflikt zwischen Kardinal Woelki und den Gläubigen in seinem Erzbistum entschärfen. Aber das Gegenteil trat ein. Der Graben wurde immer tiefer. Die F.A.Z. dokumentiert die wichtigsten Stationen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.