https://www.faz.net/-gzg-abkdl

Forschung in Frankfurt : Laborrezepte für Corona-Proteine

  • -Aktualisiert am

Laborrezept verfügbar: Den Biochemikern gelang es, die Proteine von Sars-CoV-2 im Reagenzglas zu synthetisieren (Symbolbild). Bild: dpa

Frankfurter Forscher haben Anleitungen für das Herstellen von Proteinen des Covid-19-Erregers erarbeitet. Die entwickelten Rezepte können von allen interessierten Wissenschaftlern genutzt werden.

          1 Min.

          Ein internationales Team von Wissenschaftlern, koordiniert durch die Goethe-Universität, hat Anleitungen für das Herstellen von Proteinen des Covid-19-Erregers erarbeitet. Sie sollen es Laboren auf der ganzen Welt ermöglichen, diese Eiweißstoffe für Forschungszwecke schnell und in hochreiner Form zu produzieren.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Den Biochemikern um Harald Schwalbe gelang es, 23 der knapp 30 Proteine von Sars-CoV-2 komplett oder in wichtigen Teilen im Reagenzglas zu synthetisieren. Dazu bauten sie die Erbinformation der Eiweiße in ringförmige DNA-Moleküle, sogenannte Plasmide, ein. Diese werden in Bakterien eingeschleust, die dann große Mengen der Proteine herstellen. Im gereinigten Zustand können die Virus-Bausteine zum Beispiel mit der Kernspinresonanz-Spektroskopie auf ihre dreidimensionale Struktur untersucht werden. Das ist wichtig, um zu erkennen, welche Folgen Mutationen im Virus-Erbgut für den Aufbau der Proteine und damit möglicherweise für die Infektiosität des Erregers haben.

          Die Rezepte, die die Frankfurter Forscher zusammen mit 36 Partnerlaboren entwickelt haben, können von allen interessierten Wissenschaftlern genutzt werden. Auch die Plasmide stehen frei zur Verfügung. Damit kann die Zeit, die für die Produktion von Virusproteinen benötigt wird, nach Angaben der Goethe-Uni von mehreren Monaten auf zwei Wochen verkürzt werden.

          Weitere Themen

          Pionierleistungen Video-Seite öffnen

          Upländer Molkerei : Pionierleistungen

          Die Geschäftsführerin der Upländer Bauernmolkerei. Katrin Artzt-Steinbrink, spricht über die eigenen Pionierleistungen und den Weg in die Zukunft.

          Vorsicht, Blumenschenker

          Tricks der Taschendiebe : Vorsicht, Blumenschenker

          Ob als Bumenschenker, Scheibenklopfer oder falscher Tourist – gerade im Gedränge vor den Zügen greifen Kriminelle gerne zu. Deshalb klärt die Bundespolizei Reisende am Frankfurter Hauptbahnhof über Tricks der Taschendiebe auf.

          Topmeldungen

          Mietkäufe bei Immobilien : Miete zahlen, Eigentum bilden

          Schon seit Langem versucht die Politik, aus mehr Mietern Eigentümer zu machen. Mehrere Parteien wollen jetzt Mietkäufe stärker fördern. Das Modell klingt gut, doch in der Praxis lauern noch Tücken.
          An der Alten Donau in Wien

          F.A.Z. Frühdenker : Und es wird noch heißer

          Vom Treffen zwischen Biden und Putin gehen Entspannungssignale aus. Bundespräsident Steinmeier ist in Polen. Die dänische Nationalmannschaft wieder im Stadion. Und in Deutschland wird es heiß. Der F.A.Z. Newsletter.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.