https://www.faz.net/-gzg-9m3tm

Frankfurter Flughafen : Dieses Mal ohne verlorene Zeit in der Warteschlange

Betrieb: Unmittelbar vor Ostern ist es am Frankfurter Flughafen noch einmal etwas voller geworden - so ähnlich wie vor knapp einem Jahr Bild: dpa

Unmittelbar vor Ostern ist es am Frankfurter Flughafen noch einmal etwas voller geworden. Am Gründonnerstag wollten laut Fraport mehr als 210.000 Passagiere das größte deutsche Drehkreuz nutzen. Auch am Wochenende soll es voll werden.

          1 Min.

          Der Osterreiseverkehr läuft derzeit am Frankfurter Flughafen problemlos. Es gebe keine Warteschlangen und der Betrieb laufe geregelt ab. Für den heutigen Gründonnerstag rechnete Fraport und die Bundespolizei mit knapp 210.000 Fluggästen.

          Jochen Remmert

          Flughafenredakteur und Korrespondent Rhein-Main-Süd.

          Am Freitag zählte Deutschlands größter Flughafen noch 225.000 Passagiere. Auch an diesem Tag herrschte am Flughafen zwar Hochbetrieb, zu chaotischen Zustände wie im vergangenen Jahr kam es aber nicht.

          Vielfach mehr als 200.000 am Tag

          Für den Karfreitag und Ostersamstag werden wieder mehr als 200.000 Passagiere erwartet, am Ostersonntag dann etwas weniger. Tage mit mehr als 200.000 Fluggästen an einem Tag waren bisher noch die Ausnahme in Frankfurt. In diesem Jahr rechnet der Flughafenbetreiber Fraport damit, dass an mehr als 200 Tagen die Zahl der Fluggäste am größten deutschen Luftverkehrsdrehkreuz darüber liegen wird.

          Im vergangenen Jahr war es wiederholt zu großen Staus besonders an den Passagier- und Handgepäckkontrollen gekommen. 2019 hatten
          Flughafen, Fluglinien und Bundespolizei Neuerungen verabredet, um die Prozesse zu beschleunigen.

          Weitere Themen

          Gegen die Gleichgültigkeit

          Party machen in der Pandemie : Gegen die Gleichgültigkeit

          So mancher begreift nicht: Ersehnte Freiheit wird es nicht geben, solange die Pandemie nicht eingedämmt ist. Dabei ist das, was sich am Hafenpark offenbart hat, nur ein Extrembeispiel.

          Topmeldungen

          Meghan und Harry : Rassismus und Eifersucht hinter Palastmauern

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um ihre Kritik am System – und um die Suizidgedanken der Herzogin.
          Ab ins Gartencenter: In mehreren Bundesländern sind sie wieder geöffnet.

          Corona-Lockerungen : Der Wettbewerb ums Öffnen hat begonnen

          Endlich hat auch in Deutschland jeder einen Anreiz, gegen das Virus zu kämpfen, denn der harte Lockdown wird gelockert. Die Folgen treffen alle konkret vor Ort. Gut so.
          Was ist die Messe ohne persönlichen Austausch? Das Agentenzentrum auf der Buchmesse in der Festhalle.

          Frankfurter Buchmesse 2021 : Juergen Boos traut sich was

          Weil der Messechef den persönlichen Austausch für unentbehrlich hält, soll die Frankfurter Buchmesse im kommenden Herbst als Präsenzveranstaltung stattfinden – ergänzt durch digitale Angebote.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.