https://www.faz.net/-gzg-99s7z

Serienweise Verstöße : Ryanair ignoriert Nachtflugverbot

  • -Aktualisiert am

Kalkulierter Risiko eines zu eng terminierten Flugplans? Eine weitere verspätete Maschine in Frankfurt Bild: dpa

Immer wieder verstößt Ryanair in Frankfurt gegen das Nachtflugverbot. Grund dafür sind die zunehmenden Verspätungen der irischen Billig-Fluglinie. Nun erwägt das Verkehrsministerium Bußgelder.

          1 Min.

          Die Zahl verspäteter Landungen der irischen Billig-Fluglinie Ryanair am Frankfurter Flughafen hat sich mit dem Sommerflugplan abermals erhöht. Wie das hessische Verkehrsministerium gestern mitteilte, landeten im April 38 Maschinen des Konzerns nach 23 Uhr. Das waren so viele wie noch nie in einem Monat und 53 Prozent sämtlicher verspäteten Landungen im April. Außer den Ryanair-Flugzeugen kamen 34 weitere Maschinen verspätet an, darunter elf der Lufthansa und neun von Condor.

          Ralf Euler

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung, verantwortlich für den Rhein-Main-Teil der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung.

          Zwischen 23 und 5 Uhr gilt am größten deutschen Flughafen ein Nachtflugverbot; Starts und Landungen sind in dieser Zeit nur in Ausnahmefällen erlaubt. Die Landesregierung vermutet vor allem bei den späteren Ryanair-Verbindungen, dass die Verspätungen auf einen zu eng terminierten Flugplan zurückzuführen seien. Dann wären die späten Ankünfte Ordnungswidrigkeiten, die jeweils mit einer Geldbuße von bis zu 50.000 Euro geahndet werden könnten. Darüber hinaus könnte Ryanair der wirtschaftliche Vorteil abverlangt werden, den die Fluggesellschaft aus einer späten Landung zieht. Andere Fluggesellschaften kommen mit dem Nachtflugverbot in Frankfurt offensichtlich besser zurecht als Ryanair. Laut Ministerium steht die irische Fluglinie nur für rund ein Viertel der planmäßigen Landungen nach 22 Uhr, aber für mehr als die Hälfte der unzulässigen Landungen von 23 Uhr an.

          Weitere Themen

          Die Tür zur Kindheit

          Hessisches Staatsballett : Die Tür zur Kindheit

          Chefchoreograph Tim Plegge interpretiert den „Nussknacker“ mit dem Hessischen Staatsballett neu. Bei der Inszenierung geht es dem Choreographen vor allem „um die kindliche Phantasie“.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.