https://www.faz.net/-gzg-ae4eo

Frankfurter Flughafen : Fluglärm wird neu bewertet

Über den Dächern vorbei: In Flörsheim am Main hat man eine besonders gute Aussicht auf die Passagiermaschinen. Bild: dpa

Wie kann weniger Lärm vom Frankfurter Flughafen ausgehen? Noch bis zum 15. Oktober können Bürger und Kommunen Ideen und Vorschläge zu einem neuen Plan einreichen.

          1 Min.

          Auf rund 250 Seiten, ergänzt durch umfangreiches Kartenmaterial, hat das Regierungspräsidium Darmstadt die Lärmsituation im Umfeld des Frankfurter Flughafens dargestellt und bewertet. Es handelt sich um den „Lärmaktionsplan Hessen, Teilplan Verkehrsflughafen Frankfurt Main“, der neu gefasst werden muss. Noch bis zum 15. Oktober können Bürger und Kommunen Ideen und Vorschläge zu dem Entwurf einreichen, wie ihrer Ansicht nach die Belastung durch Fluglärm reduziert werden können.

          Helmut Schwan
          Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung.

          Die Partizipation soll möglichst online erfolgen. Die Internetseite des Regierungspräsidiums Darmstadt führt direkt auf den Entwurf und erklärt, wie Einwände oder Ergänzungen vorgebracht werden können. Allerdings können diese auch weiterhin per Post oder per E-Mail an die Adresse beteiligung-lap@rpda.hessen.de geschickt werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Präsident Erdogan in seinem Präsidentenpalast in Ankara mit dem chinesischen Außenminister Wang Yi und dem türkischen Außenminister Mevlut Cavusoglu

          Erdogans imperiale Ambitionen : Supermacht Türkei

          Frieden zu Hause, Frieden in der Welt – das war Atatürks Leitspruch. Erdogan sieht das ganz anders. Die Türkei ist ihm als Bühne längst zu klein. Eine Analyse.
          Jean Calvin, den die Deutschen Johannes nennen, gemalt von einem unbekannten Meister

          Bußtag für immer : Genf verbietet die Werbung

          Der Puritanismus hat eine große Tradition in Genf, seit der Reformator Calvin hier eine Tugenddiktatur errichtete. Jetzt verbietet die Stadt die Werbung im öffentlichen Raum.