https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/frankfurter-buchmesse-rechte-verlage-ausschliessen-17742828.html

Frankfurter Buchmesse : Rechte Verlage ausschließen?

Auswahl: Eine Mitarbeiterin der Buchmesse steht an einem Buchstand. Bild: dpa

Wie umgehen mit umstrittenen Ausstellern? Die Frankfurter Stadtverordneten diskutieren im Kulturausschuss mit Messechef Juergen Boos.

          2 Min.

          Auseinandersetzung und klare Positionen sind nötig: Das ist die mehrheitliche Einschätzung im Kulturausschuss der Frankfurter Stadtverordnetenversammlung zur Präsenz rechter Verlage auf der jüngsten Buchmesse. Kulturdezernentin Ina Hartwig (SPD) hatte den Direktor der Buchmesse, Juergen Boos, in den Ausschuss eingeladen, um einen Austausch in Gang zu setzen.

          Eva-Maria Magel
          Leitende Kulturredakteurin Rhein-Main-Zeitung.

          Die Koalition wünsche sich schon lange, über die Problematik rechter Verlage zu diskutieren, so Hartwig in ihrem Bericht zu Beginn des Ausschusses. Der Jungeuropa-Verlag habe prominent in Halle 3 „keine glückliche Plazierung“ gehabt. Zuvor sprach Rahel Berhanu in der Bürgerunde; sie hatte schwarzen Autorinnen, die wegen der rechten Verlage die Buchmesse gemieden hatten, alternative Lesungen organisiert.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          2019 erst eröffnete Apple ein neues Bürogebäude in Cupertino. Dennoch arbeiten viele Mitarbeiter des Unternehmens lieber vom heimischen Schreibtisch aus.

          Homeoffice im Silicon Valley : Apple und der Homeoffice-Knatsch

          Die amerikanischen Tech-Konzerne gelten als Traum-Arbeitgeber. Aber jetzt stehen viele schicke Büros leer. Ist Anwesenheitspflicht die Lösung? Vor allem bei Apple gibt es nun deshalb richtig Knatsch.
          Je früher der Ruhestand, desto mehr Zeit bleibt für den Garten.

          Vermögen fürs Alter : Die süße Verlockung des frühen Ruhestandes

          Nicht nur ältere Semester fragen sich, wie viel Geld sie für den Ruhestand brauchen. Auch jüngere Menschen können sich für das Thema begeistern. Die Rechnung ist einfach, wenn Sie vier Zahlen kennen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis