https://www.faz.net/-gzg-9xs9c

Plattform German Genetics : Frankfurter Biotech-Zentrum hilft Stadt bei Corona-Tests

Nachschub erwünscht: Corona-Tests Bild: dpa

Das Frankfurter Biotech-Zentrum FIZ hilft mit seiner Plattform German Genetics nun auch der Stadt Frankfurt im Kampf gegen das Coronavirus. Und zwar mit Tests. Aber nicht nur die Stadt am Main profitiert von seinem Einsatz.

          1 Min.

          Die CDU im Rathaus Römer will das Frankfurter Innovationszentrum Biotechnologie (FIZ) einbinden, um die Zahl der Tests auf das Coronavirus kurzfristig zu erhöhen. „In schwierigen Zeiten sind Innovation und Flexibilität gefragt“, sagt Fraktionschef Nils Kößler.

          Tobias Rösmann

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Thorsten Winter

          Wirtschaftsredakteur und Internetkoordinator in der Rhein-Main-Zeitung.

          So habe ein Lifestyle-Unternehmen in Frankreich von Parfümherstellung kurzerhand auf die Produktion von Desinfektionsmittel umgestellt. Mehr Tests seien laut Weltgesundheitsbehörde essentiell im Kampf gegen die Pandemie.

          Plattform German Genetics entwickelt

          Im FIZ trifft nach Kößlers Ansicht „Erfahrungsmedizin auf neueste Wissenschaft und die angeschlossenen Wirtschaftsbranchen“. Das Zentrum sei in der Biotechnologie „eine Trumpfkarte des Standorts“. Die CDU-Fraktion halte dort ein zusätzliches Testcenter für möglich. Der Magistrat solle dazu Gespräche mit dem Management führen.

          FIZ-Geschäftsführer Christian Garbe bestätigte die Bereitschaft des Biotech-Zentrums. „Wir freuen uns sehr, wenn wir auch in Frankfurt helfen können.“ Das FIZ habe in den vergangenen Jahren seine Plattform German Genetics aufgebaut und werde auch Indien Tests liefern.

          Weitere Themen

          Einkommen leiden kaum unter Corona

          Frankfurter Studie : Einkommen leiden kaum unter Corona

          Die meisten Haushalte haben im vergangenen halben Jahr durch die Corona-Krise keine finanziellen Einbußen erlitten. Das zeigt eine Frankfurter Studie. 83 Prozent der Befragten gaben an, ihre Einkünfte seien gleichgeblieben oder hätten sich verbessert.

          Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm Video-Seite öffnen

          Wahrzeichen steht wieder : Zum ersten Mal auf dem neuen alten Goetheturm

          Er erstrahlt fast wieder in seinem alten Glanz - der Frankfurter Goetheturm. Und gäbe es Corona nicht, würde Frankfurt dieses Wochenende zu einer Eröffnungsfeier einladen. Zumindest ein kleiner Kreis konnte das Wahrzeichen am Freitag schon mal genauer in Augenschein nehmen.

          Fahrverbote in Frankfurt wahrscheinlich

          F.A.Z.-Hauptwache : Fahrverbote in Frankfurt wahrscheinlich

          Dieselfahrverbote werden in Frankfurt wahrscheinlich, sollte der Verkehr in der gewohnten Form zurückkehren. Die Stadt leidet finanziell mit Fraport und der Messe. Das, und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Kreuz und Blumen auf dem Grab eines Corona-Opfers in Valle de Chalco, Mexico

          Johns-Hopkins-Universität : Mehr als eine Million Corona-Tote weltweit

          UN-Generalsekretär António Guterres spricht von einem „qualvollen Meilenstein“, sagt aber auch: „Wir können diese Herausforderung überwinden.“ Dafür brauche es verantwortungsbewusste Führungsstärke, Wissenschaft und weltweite Zusammenarbeit.
          Deutsche Alpen: Auch Urlaub in den eigenen Staatsgrenzen kann erholsam sein.

          Corona-Risikogebiete : Wo dürfen wir Urlaub machen?

          Immer mehr Urlaubsländer werden zum Corona-Risikogebiet. Strengere Quarantäne-Regeln machen das Reisen noch unangenehmer. Und die Kontrollen werden schärfer.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.