https://www.faz.net/-gzg-9awca

JP Morgan Corporate Challenge : Wo die Firmenläufer heute Vorfahrt haben

  • Aktualisiert am

Bild: F.A.Z.

Mehr als 60.000 Männer und Frauen werden am Firmenlauf JP Morgan Corporate Challenge in der Frankfurter Innenstadt teilnehmen. Zahlreiche Straßen sind während des Laufs für den Verkehr gesperrt.

          1 Min.

          Mehr als 60.000 Männer und Frauen werden heute am Firmenlauf JP Morgan Corporate Challenge in der Frankfurter Innenstadt teilnehmen. Für die 5,6 Kilometer lange Strecke zwischen Alter Oper, Eschenheimer Turm und Bockenheimer Warte kommt es von 16 Uhr an auf zahlreichen Straßen zu Sperrungen, zum Teil bis in den späten Abend hinein (siehe Karte). Sowohl der private als auch der öffentliche Verkehr werden dadurch beeinträchtigt.

          Nicht befahrbar sind in zeitlicher Staffelung die gesamte Bockenheimer Landstraße; die Eschersheimer Landstraße zwischen Eschenheimer Turm und Miquelallee; die Achse Bremer Straße, Reuterweg, Taunusanlage, Mainzer Landstraße bis zum Platz der Republik sowie der Abschnitt Friedrich-Ebert-Anlage über Senckenberganlage bis Zeppelinallee.

          S-und U-Bahnen nutzen

          Das gesperrte Areal lässt sich über Alleenring und Mainufer umfahren. Durch abgestellte Teilnehmerbusse entstehen voraussichtlich weitere Verkehrsbehinderungen auf den Straßen Miquelallee, Zeppelinallee, Frauenlobstraße, Am Leonardsbrunn, Hansaallee, Bremer Straße und Sonnemannstraße.

          Die Polizei empfiehlt, S- und U-Bahnen zu nutzen. Sie verkehren ungehindert und werden mit zusätzlichen Wagen bestückt. Der Verlauf der Buslinien 32, 36, 50, 64 und 75 wird zum Teil geändert. Nähere Informationen dazu erhält man unter der Telefonnummer 0 69/24 24 80 24 und im Internet auf der Seite www.rmv.de. Der Veranstalter hat ein Informationstelefon mit der Nummer 01 60/2 56 16 58 eingerichtet. In diesem Jahr beginnt der Lauf eine halbe Stunde eher, um 19 Uhr, so dass die anschließende Feier an der Taunusanlage entsprechend früher beginnt.

          Weitere Themen

          Wie man um die Ecke schießt Video-Seite öffnen

          Geht doch! : Wie man um die Ecke schießt

          Ecken direkt verwandeln – auf dem Fußballplatz geht das noch vergleichbar einfach. Beim Tipp-Kick braucht es viel Feingefühl. Wir verraten, wie der perfekte Schuss um die Ecke gelingt.

          Opfer der Trockenheit

          200 Jahre alte Luthereiche : Opfer der Trockenheit

          200 Jahre sind für eine Eiche kein Alter. Doch die Bad Homburger Luthereiche hat die Veränderungen an ihrem Standort nicht überlebt. Sie wurde einst zu einem ungewöhnlichen Jahrestag gepflanzt.

          Topmeldungen

          Produktionsanlage für medizinisches Cannabis in Neumünster.

          Legalisierung von Cannabis : Freies Gras für freie Konsumenten?

          Die neue Koalition könnte eine liberalere Cannabis-Politik etablieren, dafür sprechen die Wahlprogramme der Parteien. Der Schritt würde die Justiz entlasten – aber was bedeutet er für die Gesundheit der Deutschen?
          Kollegen der Nowaja Gaseta in Moskau gratulieren Dmitrij Muratow zum Friedensnobelpreis nach der Bekanntgabe ab 8. Oktober 2021.

          Putin und der Nobelpreis : Kein Schutz für Muratow

          Wladimir Putin mahnt den russischen Friedensnobelpreisträger Dmitrij Muratow zur Vorsicht. Der Chefredakteur der kremlkritischen Zeitung Nowaja Gaseta könnte als ausländischer Agent eingestuft werden.
          Der Dodo weiß: Der Anthropozentrismus ist unüberwindbar. Aber das heißt nicht, dass er nicht anpassungsfähig wäre.

          Tier- und Naturrechte : Mutter Erde als Rechtsperson

          Ökosysteme, Klima und Tiere benötigen umfassenden Schutz. Doch lässt sich die Natur nur retten, indem wir Tieren und Pflanzen Rechte verleihen? Die Forderung nach einem Klagerecht für die Natur hat einen blinden Fleck.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.