https://www.faz.net/-gzg-9kq2f

Schließungen und Strafanzeigen : Ungeziefer und „eklatante Hygienemängel“ in Kneipen entdeckt

  • Aktualisiert am

Hygienemängel: Kontrolleure des Frankfurter Ordnungsamts entdecken in Gaststätten so manches, was ihnen nicht gefällt Bild: Daniel Pilar

Eine Reihe von Gaststätten in Frankfurt hat Besuch von Ordnungsamt und Polizei bekommen. Nur drei Kneipen wiesen keine oder kaum Mängel auf. Andere wurden dichtgemacht.

          Im Zuge von Kontrollen von elf Gaststätten in Frankfurt-Sachsenhausen haben Ordnungsamt und Polizei eine Shisha Bar komplett und ein Lokal vorübergehend geschlossen. Wie die Behörden am Montag mitteilten, wiesen bei den Kontrollen am Wochenende nur drei Betriebe keine oder kaum Mängel auf.

          Die Shisha Bar musste demnach wegen einer gesundheitsgefährdenden Kohlenmonoxid-Konzentration geschlossen werden. Die vorübergehende Schließung eines Lokals war nötig, weil dort „eklatante Hygienemängel“ sowie ein starker Ungezieferbefall festgestellt wurden.

          Gegen zwei weitere Betriebe wurden Strafanzeigen wegen Betrugsverdachts gestellt. Außerdem wurden Verstöße gegen das Nichtrauchergesetz sowie fehlende Aushänge zum Jugendschutz sowie zu Preisen registriert.

          Weitere Themen

          Charmant und gut geklaut

          Juniore im Zoom : Charmant und gut geklaut

          Juniore im Frankfurter Club Zoom: Gekonnt bewegte sich die französische Indie-Pop-Band zwischen Surf-Anklängen und räudigem Rock’n’Roll

          Topmeldungen

          Anschläge auf Sri Lanka : „Er war doch noch so jung“

          Einen Tag nach den Anschlägen auf Sri Lanka werden die Trümmer weggeräumt, und die Angehörigen der Opfer trauern um die Toten. Fragen nach dem Sinn werden mit betretenem Schweigen beantwortet. Ein Besuch in einem Land, das gespalten ist.
          Mikroskopische Aufnahme von kristallinen Nanobändern aus schwarzem Phosphor. Die Dicke der Bänder variiert zwischen  einer (links) und fünf Atomlagen (rechts).

          2D-Materialien : Konkurrenz für das Wundermaterial?

          Graphen gilt als das perfekte 2D-Material. Seine Eigenschaften sind unschlagbar. Doch filigrane Nanobänder aus Phosphor könnten den dünnen Kohlenstoff-Schichten bald den Rang ablaufen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.