https://www.faz.net/-gzg-9c78r

Fast 100 Liter je Minute : Schwefelhaltiges Grundwasser in Tiefgarage von Einkaufszentrum

  • Aktualisiert am

Wasser im Keller: Frankfurts Einkaufszentrum MyZeil Bild: dpa

In eine Tiefgarage eines Einkaufszentrums läuft schwefelhaltiges Grundwasser. Lange riecht es nach faulen Eiern. Der Wasserspiegel sei derzeit hoch, hieß es. Die Ursache ist derweil geklärt.

          1 Min.

          In einem Technikraum der Tiefgarage des Frankfurter Einkaufszentrums „MyZeil“ ist am Dienstag Wasser aus einer Wand ausgetreten. Nach einer Analyse des Umweltamtes handelte es sich um sulfidhaltiges Grundwasser, wie ein Sprecher der Feuerwehr am Mittwoch berichtete. Die Einsatzkräfte dichteten das Leck provisorisch ab. Etwa 50 bis 100 Liter Wasser seien je Minute ausgetreten, berichtete der Sprecher.

          Der Schaden belaufe sich auf mehrere Tausend Euro, sagte ein Sprecher des Einkaufszentrums. Nur geringe Wassermengen seien aus dem Technikraum in die Tiefgarage gelangt. Autos seien nicht beschädigt worden. In der Tiefgarage roch es daraufhin nach faulen Eiern, eine Ebene wurde gesperrt.

          Technikraum liegt sehr tief

          „Unsere Kunden waren aber nicht beeinträchtigt, nur jene mit einer feinen Nase konnten das riechen.“ Als Ursache gab der Sprecher die ungewöhnliche Höhe des Grundwassers aufgrund der vielen Baustellen in Frankfurt an. Der Technikraum liege sehr tief. Das Gebäude sei wie eine Wanne konzipiert, um dem Wasserdruck standzuhalten; an der Wand habe es jedoch ein Leck gegeben.

          Bereits am Mittag hatte das Centermanagement laut Feuerwehr das Wasser entdeckt. Techniker des Einkaufszentrums auf der Frankfurter Einkaufsmeile hätten zunächst versucht, mit Sandsäcken eine Barriere zu bauen und Wasser abzupumpen: „Es hörte aber nicht auf, deswegen wurde die Feuerwehr alarmiert“, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Nur der Technikraum war kurzzeitig überschwemmt.

          Weitere Themen

          Spielverderber Lego

          Streit um Steine : Spielverderber Lego

          Wieder einmal geht Lego juristisch gegen kleine Händler vor. Nach dem „Held der Steine“ aus Frankfurt will der Spielsteine-Konzern aus Dänemark nun Bluebrixx aus Flörsheim das Spiel verderben.

          Haft für brutalen Überfall

          „Wir schlachten Dich!“ : Haft für brutalen Überfall

          Vier Männer haben einen Maintaler brutal überfallen und bedroht. Jetzt hat das Landgericht Hanau ein Urteil gefällt. Die Vorsitzende Richterin sprach sich dafür aus, den Angeklagten eine Chance zu geben.

          Topmeldungen

          Pfizer verringert kurzfristig die Lieferungen von Impfstoff seines deutschen Kooperationspartners Biontech an Deutschland und weitere europäische Staaten.

          Dämpfer für Biontech : Mögliche Nebenwirkungen des Impfstoffs

          Tote nach Impfungen: Norwegens Gesundheitsbehörde stuft die Zahl der Vorfälle als „nicht alarmierend“ ein. Pfizer verringert kurzfristig die Lieferungen des Impfstoffs an Deutschland.
          Blechteile, die zu einem Baumhaus gehörten, hängen hoch in einem Baum im Hambacher Forst.

          Unfall im Hambacher Forst : Brandgefährlicher Wald

          Schon lange ist klar, dass der Hambacher Forst bleibt. Trotzdem wollen die Besetzer nicht gehen und bauen ihre Anlagen weiter aus. Nach einem schweren Unfall stellt sich die Frage umso dringender: Was soll aus dem Wald werden?
          Wut kann bei Kindern viele Gründe haben

          Tipps für Eltern : Wie man mit Wutanfällen bei Kindern umgeht

          Wenn Kinder plötzlich ausflippen, fühlen Eltern sich oft hilflos und schuldig. Dabei ist das ganz normal. Eine Psychologin gibt Tipps, wie Eltern mit den Wutanfällen ihres Nachwuchses umgehen können.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.