https://www.faz.net/-gzg-7ryag

Frankfurt : Junge stirbt nach Rettung aus dem Main

  • Aktualisiert am

Gefährlicher Sommerspaß: Ein Jugendlicher aus Frankfurt ist beim Baden im Main ertrunken (Symbolbild). Bild: dpa

Ein 16 Jahre alter Jugendlicher ist im Main ertrunken. Er war am Dienstagabend noch gerettet und wiederbelebt worden, starb dann jedoch im Krankenhaus.

          1 Min.

          Ein am Dienstagabend aus dem Main geretteter Jugendlicher ist in einem Frankfurter Krankenhaus gestorben. Die genauen Hintergründe des Unfalls waren am Mittwoch noch völlig unklar. Augenzeugen hatten Hilfe gerufen, weil sie den 16 Jahre alten Jungen aus den Augen verloren hatten, nachdem sie ihn auf einem Schwimmponton - eine Art künstliche Insel - im Main gesehen hatten. Dies teilte die Feuerwehr Frankfurt mit.

          Der Jugendliche soll den Aussagen nach drei bis vier Meter im Main geschwommen sein, bevor er plötzlich unterging, wie ein Sprecher der Feuerwehr sagte. Ein Rettungstaucher barg ihn in etwa vier Metern Tiefe vom Grund des Flusses. Der Jugendliche habe sich rund 25 Minuten unter Wasser befunden, sagte der Sprecher.

          Junge zunächst wiederbelebt

          Nach ersten Wiederbelebungsmaßnahmen vor Ort wurde der Jugendliche in den Schockraum der Universitätsklinik gebracht. Dort verstarb er einige Stunden später. Bei der Rettung war auch ein Polizeihubschrauber im Einsatz.

          Nach ersten Ermittlungen hatte der Sechzehnjährige mit Freunden Fußball gespielt und sich danach im Main abkühlen wollen. Er war auf den Schwimmponton gestiegen. Nach Angaben des Feuerwehrsprechers handelt es sich dabei um eine Anlegestelle für Sportruderboote, die etwa 30 Zentimeter aus dem Wasser herausragt.

          Weitere Themen

          Hilfsnetzwerk für Autozulieferer

          Transformation zum E-Auto : Hilfsnetzwerk für Autozulieferer

          Rund 200 Autozulieferer in Mittelhessen ringen mit der Elektro-Mobilität. Ein runder Tisch und Millionen vom Bund sollen kleinen und mittleren Betrieben helfen, die Transformation zum E-Auto zu bewältigen.

          Karibische Komplexität

          Premium-Rum aus Kuba : Karibische Komplexität

          An Kuba führt in Sachen Rum kein Weg vorbei. Aus dem sozialistischen Inselstaat kommen viele bemerkenswerte Tropfen, der Eminente Reserva setzt diese Tradition fort.

          Topmeldungen

          Merkel, die Krisenkanzlerin : Rasierklingenritte und Wendepunkte

          Von der Finanz- über die Klima- bis zur Corona-Krise: Die Leistungen eines Kanzlers zeigen sich in den Krisen, die er zu bewältigen hatte. Das hat Angela Merkel einmal gesagt. Daran muss sich die scheidende Regierungschefin messen lassen. Eine Bilanz.
          Eine Projektionsfigur: Saskia Esken

          Der Fall Saskia Esken : Was diese Frau so alles betreibt

          Wenn sie nicht im Fernsehen redet, versteckt sie sich. Wenn sie redet, verstellt sie sich. Saskia Esken dient ihren Gegnern im Wahlkampf als Unperson, die für jede Projektion gut ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.