https://www.faz.net/-gzg-a1h32

Opernplatz in Frankfurt : 400 Mülltonnen und Dixi-Klos für die nächste Partynacht

Die Alte Oper und der Müll: 400 Tonnen sollen die Vermüllung bei den Partys bremsen. Bild: Stadt Frankfurt

Prävention gegen eine abermalige Vermüllung: Auf dem Frankfurter Opernplatz stehen 400 Mülltonnen und ein Dutzend Toilettenhäuschen bereit. Beim Party-Hotspot der vergangenen Wochen soll es an diesem Wochenende gesitteter zugehen.

          1 Min.

          Das Umweltdezernat der Stadt Frankfurt reagiert auf die anhaltende Vermüllung eines der schönsten Plätze der Stadt und hat am Freitag 400 Mülltonnen mit einem Fassungsvermögen von 120 Litern zum Opernplatz liefern lassen. Sie sollen im Laufe des Tages rund um den Lucaebrunnen aufgestellt werden. Dort hatten sich in den vergangenen Wochen freitag- und samstagnachts zwischen 1000 und 3000 Menschen versammelt, um Partys zu feiern. Während die Stadt es hinnimmt, dass dabei die Corona-Regeln missachtet werden, ist sie nicht bereit, Müllberge und zahllose zerschlagene Flaschen auf dem Platz zu akzeptieren.

          Mechthild Harting

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ein Sprecher der für die Sauberkeit in der Stadt zuständigen Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH hatte die Situation kürzlich so beschreiben: „Das ist wie an einem normalen Silvestermorgen.“ Nur, dass Silvester lediglich an einem Tag im Jahr gefeiert werde, am Opernplatz aber „an jedem Tag jeden Wochenendes Müllchaos herrscht“.

          Ein Dutzend Dixi-Klos

          Umweltdezernentin Rosemarie Heilig (Die Grünen) spricht von einer „unglaublichen Schweinerei“. Zumal nicht nur Glas zertreten werde, sondern die Feiernden auch in den Wallanlagen und an der Neorenaissance-Fassade der Alten Oper ihre Notdurft verrichteten. Um das „Wildpinkeln“ einzudämmen, haben Heilig und die Stabsstelle „Sauberes Frankfurt“ knapp ein Dutzend Dixi-Klos und zusätzlich noch transportable Urinale am Opernplatz aufstellen lassen. Unterstützt wird das Umweltdezernat von der Stadtpolizei, die verstärkt Verwarnungen und Bußgelder gegen Müllsünder und „Wildpinkler“ verhängt.

          Im Schatten der Bäume: Auch Toilettenhäuschen sind aufgestellt worden.
          Im Schatten der Bäume: Auch Toilettenhäuschen sind aufgestellt worden. : Bild: Helmut Fricke

          Die 400 Mülleimer, auf denen grüne Aufkleber mit Sprüchen prangen wie „Der nächste Mülleimer ist ganz nah“ oder „Was hat der Boden, was ich nicht habe?“, werden das gesamte Wochenende auf dem Opernplatz stehen. An den nächsten Wochenenden sollen sie an anderen „Party-Hot-Spots“ aufgestellt werden wie am Luisenplatz und am Matthias-Beltz-Platz im Nordend sowie eine Woche später am Hafenpark am nördlichen Mainufer. Am Ende der vierwöchigen Aktion kommen sie noch einmal auf dem Opernplatz zum Einsatz.

          Weitere Themen

          Von Goethe bis Ebbel Video-Seite öffnen

          Quiz zu 75 Jahre Hessen : Von Goethe bis Ebbel

          Die Hessen haben ein Lieblingsgetränk, ihr Bundesland hat eine geographische Mitte und große Namen spielen eine Rolle und das Land hat Nachbarn. Ein Quiz zum 75. Jahrestag der Gründung des Bundeslands in Deutschlands Mitte.

          Topmeldungen

          Deutsche Emmy-Gewinnerin : Sie weiß, was sie will

          Maria Schrader wurde als erste deutsche Regisseurin überhaupt bei den Emmy Awards ausgezeichnet. Dabei ist sie doch eigentlich Schauspielerin. Wie hat sie das geschafft? Unsere Autorin hat sie wenige Tage vor der Verleihung getroffen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.