https://www.faz.net/-gzg-a960h

Frankfurter Rahmenplan : Kein Hochhaus am Opernplatz

Ich will so bleiben, wie ich bin: Opernplatz in Frankfurt Bild: Finn Winkler

60 Meter sind zu viel: Weil selbst ein niedriger Turm einen der schönsten Orte der Stadt Frankfurt die Sonne nehmen würde, ist der Planungsdezernent dagegen.

          1 Min.

          Weil selbst ein niedriger Turm einen der schönsten Orte in der Stadt Frankfurt verschatten würde, hat sich Planungsdezernent Mike Josef (SPD) gegen den Bau eines Hochhauses auf dem Grundstück mit der Adresse Opernplatz 2 ausgesprochen. „Wir sind skeptisch, ob ein Hochhaus am Opernplatz möglich ist“, sagt sein Sprecher. Wie berichtet, sollte bei der Aufstellung des neuen Hochhausrahmenplans untersucht werden, ob ein rund 60 Meter hoher Turm an dieser Stelle möglich wäre.

          Rainer Schulze

          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wie Stadtplanungsamtsleiter Martin Hunscher erläutert, würde ein solches Gebäude aber insbesondere den östlichen Teil des Opernplatzes in den Übergangszeiten Frühjahr und Herbst erheblich verschatten, „also dann, wenn alle nach den ersten oder letzten Sonnenstrahlen lechzen“.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          F.A.Z. PLUS:

            F.A.Z. digital

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Armin Laschet am 11. April vor dem Bundestag in Berlin

          Armin Laschet : Der Unterschätzte

          Armin Laschet musste in seinem Leben schon oft um Posten kämpfen. Niederlagen haben ihn nie davon abgehalten, es immer wieder zu versuchen. Nun hat er die Kanzlerkandidatur der Union für sich entschieden.

          Italienische Spitzenköchin : So gelingt die perfekte Pasta

          Auf Youtube bringt sie Laien das Kochen bei: Spitzenköchin Serena D’Alesio spricht im Interview darüber, wie viel Salz man braucht, was man mit Nudelwasser alles machen kann – und was kaum eine Pasta verzeiht.