https://www.faz.net/-gzg-syq9

Frankfurt : Adorno-Preis geht an Philosoph Wellmer

  • Aktualisiert am

Albrecht Wellmer erhält den mit 50.000 Euro dotierten Adorno-Preis 2006 der Stadt Frankfurt. Der 1933 geborene Philosoph war Schüler von Theodor W. Adorno und später in Frankfurt Assistent des Philosophen Jürgen Habermas.

          Der Philosoph Albrecht Wellmer erhält den Adorno-Preis 2006 der Stadt Frankfurt. Oberbürgermeisterin Petra Roth (CDU) zeigte sich am Montag erfreut, daß „ein so eng mit Frankfurts Geistesgeschichte verbundener Intellektueller“ die Auszeichnung bekommt.

          Der 1933 geborene Wellmer war Schüler von Theodor W. Adorno und später in Frankfurt Assistent des Philosophen Jürgen Habermas. Die mit 50.000 Euro dotierte Ehrung soll am 11. September in der Frankfurter Paulskirche vergeben werden.

          „Kritische Theorie“ weiterentwickelt

          Nach Überzeugung des Kuratoriums, das über den Preisträger entscheidet, entwickelte Wellmer die von Adorno (1903-1969) mitbegründete „Kritische Theorie“ der sogenannten Frankfurter Schule „in ganz eigener Weise“ weiter. Wellmer lehrte bis zu seiner Emeritierung an der New School for Social Research in New York, an der Universität Konstanz und an der FU Berlin.

          Die Stadt Frankfurt verleiht den Theodor-W.-Adorno-Preis seit 1977 alle drei Jahre an Adornos Geburtstag. Geehrt werden damit hervorragende Leistungen in Philosophie, Musik, Theater und Film. Bisherige Preisträger waren unter anderen Norbert Elias, Jürgen Habermas und zuletzt im Jahr 2003 der Mitte Juni verstorbene Komponist György Ligeti.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Abgrenzung von der AfD : Das Ende eines Ausflugs

          Die Union besinnt sich endgültig wieder auf die Erkenntnis, dass sie mit einer Wendung nach rechts weniger Zustimmung zurückgewinnt, als sie in der Mitte verliert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.