https://www.faz.net/-gzg-aflbv

Frankfurter Studie : Parkplatzsuche für die Forschung

Erfahren: Die App start2park sammelt Daten für ein Projekt, in dem die Wissenschaftler die Dauer der Stellplatzsuche erfassen wollen. Bild: Carlos Bafile

Wie viel Zeit nimmt die Parkplatzsuche in bestimmten Städten und Regionen in Anspruch? Diese Frage wollen Frankfurter Forscher beantworten. Unter anderem mit Hilfe einer App.

          1 Min.

          Wer öfter nach einem Parkplatz suchen muss, kann bei dieser Gelegenheit jetzt der Wissenschaft einen Dienst erweisen – dank einer App, die Mobilitätsforscher der Frankfurt University of Applied Sciences entwickelt haben. Die Anwendung namens start2park sammelt Daten für ein Projekt, in dem die Wissenschaftler die Dauer der Stellplatzsuche erfassen wollen.

          Sascha Zoske
          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Ziel ist es, den Zeitaufwand für bestimmte Städte und Regionen zu ermitteln. Diese Angaben sollen in Navigationsgeräte eingespeist werden, die sie dann in die Reisedauer einrechnen. Projektleiter Tobias Hagen meint, das könnte manchen Fahrer dazu bringen, hier und da lieber ein anderes Verkehrsmittel zu nutzen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Oh, wie schön ist das Harzvorland: Lange bedauerte Mittelstädte wie Bleckenstedt in der Region Salzgitter sind plötzlich hoch im Kurs.

          Immobilienpreise : Jetzt wird auch das flache Land teurer

          Die Immobilienpreise steigen nicht nur in den Metropolen des Landes. Warum das Dorf für Großstädter immer mehr zur Alternative wird und was das für den Traum vom Eigenheim bedeutet.
          Der Schauplatz, südlich von Santa Fe in New Mexico

          Tod bei Dreharbeiten : Schuss und Gegenschuss

          Bei den Dreharbeiten zu einem Western feuert der Schauspieler Alec Baldwin eine Platzpatrone ab – und die Kamerafrau stirbt. Ist das möglich?