https://www.faz.net/-gzg-a2n3m

Kritik an Flüchtlingsheim : Die Löwin mit der kurzen Lunte

Kämpferisch: Soma Rashid ist mit ihren vier Kindern aus dem Irak nach Deutschland geflohen. Bild: Raschid

Soma Rashid hat in einer Flüchtlingsunterkunft in Frankfurt gegen die Wohnbedingungen protestiert – und ist deshalb rausgeflogen. Nun sprach sie vor dem Landtag in Wiesbaden darüber.

          3 Min.

          Beliebt ist Soma Rashid nicht. Weder bei ehrenamtlichen Helfern, die sich von ihr brüskiert fühlen, noch bei der Leitung der Unterkunft für Geflüchtete, in der die Frau bis vor kurzem lebte. Sie ist unbequem. Und, zugegeben, auch ungeduldig. Mittlerweile brennt ihr schnell die Sicherung durch, und sie wird laut, wenn man ihr nicht zuhört. Es ist wohl einfach zu viel passiert.

          Theresa Weiß

          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Als sie vergangene Woche vor Abgeordneten des hessischen Landtags von ihrem Schicksal berichtete, beherrschte sie sich sehr, sprach mit Bedacht. Manchmal überschlug sich ihre Stimme dann aber doch, und ihr liefen Tränen der Wut über das Gesicht. Etwa wenn sie erzählte, dass sie jetzt obdachlos ist oder wie ihr Alltag in dem Wohnheim am Alten Flugplatz mit Krätze aussah, und niemand half. Sie durfte in der Anhörung vor dem Sozial- und integrationspolitischen Ausschuss sprechen, der über den Gesetzentwurf für das Landesaufnahmegesetz berät.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Uiguren in einem chinesischen Internierungslager im Jahr 2017

          Kritik der Vereinigten Staaten : Begeht China einen Genozid?

          Umerziehungslager und Zwangssterilisationen: China geht hart gegen die ethnische Minderheit der Uiguren vor. Amerikas scheidender Außenminister spricht von einem Genozid. Was folgt daraus für Joe Biden?

          Frankreichs Karikaturen-Streit : Inzest unter Pinguinen

          Es gilt das ungedruckte Wort: Die Zeitung „Le Monde“ hat einen neuen Karikaturen-Streit ausgelöst, der Frankreich entzweit. Die Chefredakteurin Caroline Monnot entschuldigt sich. Der Zeichner Xavier Gorce nimmt seinen Hut.

          Pandemie-Bekämpfung : Das Versagen der Schweiz

          In der Regierung in der Schweiz sitzen sieben Vertreter von vier Parteien, die ausgeprägt gegensätzliche Strategien zur Corona-Bewältigung verfolgen. Das Ergebnis ist eine einzige Peinlichkeit – und hat tödliche Folgen.