https://www.faz.net/-gzg-a7ie5

„Frankfurt-Plan“ : Feldmann will Belebung der Innenstadt nach Lockdown

Ideen für die Innenstadt: Oberbürgermeister Peter Feldmann will dem Handel helfen. Bild: dpa

„Night Shopping“, ein Pavillon-Dorf für Partnerstädte oder Möglichkeiten für die Schausteller: Der Frankfurter Oberbürgermeister Peter Feldmann hatte Anfang der Woche einen „Frankfurt-Plan“ für die Innenstadt angeregt. Die Gewerbetreibenden unterstützen das Vorhaben.

          1 Min.

          Die Innenstadt soll nach dem Lockdown unter anderem mit einer Öffnung der Geschäfte am späten Abend oder in der Nacht an bestimmten Tagen besonders belebt werden. Bei einem Treffen von Oberbürgermeister Peter Feldmann, Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (beide SPD) und Wirtschaftsdezernent Markus Frank (CDU) mit Vertretern der Wirtschaft am Donnerstag wurde einer Pressemitteilung der Verwaltung zufolge außer einem solchen „Night-Shopping“ vereinbart, dass nach einer Aufhebung der harten Corona-Regeln ein Pavillon-Dorf entstehen soll, in dem sich Partnerstädte wie Tel Aviv, Mailand und Prag präsentieren, dass die Innenstadt durch Schausteller und Foodtrucks belebt wird und in leerstehenden Ladenlokalen Pop-Up-Stores eingerichtet werden sollen, also Geschäfte, die von vornherein nur auf eine bestimmte Zeit angelegt sind.

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Auch die Aktion „Gast in der eigenen Stadt“ soll neu aufleben, dabei können Frankfurter günstig in Hotels übernachten. Die Sonderregeln für die Außengastronomie sollen bis zum Jahresende beibehalten werden. Sie erlauben den Betrieben, weitaus mehr Stühle und Tische im Freien aufzustellen als vor der Pandemie. Derzeit gelten die liberalen Regelungen bis März.

          Feldmann hatte Anfang der Woche einen solchen „Frankfurt-Plan“ für die Innenstadt angeregt, beraten wurde das Vorhaben am Donnerstag beim „Runden Tisch City- und Stadtteilmarketing“, an dem unter anderem Ulrich Caspar, Präsident der Industrie- und Handelskammer, die neue Präsidentin der Handwerkskammer Susanne Haus und Kerstin Junghans, Geschäftsführerin des Hotel- und Gaststättenverbands Dehoga, teilnahmen.

          Die Teilnehmer hegen die Hoffnung, die Aktionen könnten im Mai und Juni stattfinden. Sie verabredeten ferner die Prüfung weiterer Projekte, um die Innenstadt attraktiver zu machen, darunter vergünstigte Fahrkarten für Bahnen und Busse sowie unentgeltliches Abstellen von Autos in den Parkhäusern für zwei Stunden und Rabattgutscheine für Museen und den Zoo. Es gehe um ein „stimmiges Gesamtpaket“, sagte Feldmann, um ein Aufbruchsignal nach dem Lockdown. Der Runde Tisch soll im Februar abermals tagen.

          Weitere Themen

          Der Bauleiter wünscht sich faire Mieten

          Die Kommunalwahl & Ich : Der Bauleiter wünscht sich faire Mieten

          In Frankfurt werden jede Menge Grundstücke gekauft, was Erbpacht und Mieten in die Höhe treibt. Bauleiter Philipp Biegler wünscht sich, dass die Wohnraumpolitik einen anderen Weg einschlägt. Aus der Serie „Die Kommunalwahl & Ich“.

          Topmeldungen

          Shoppen und Massagen : Diese Lockerungen gelten ab heute

          Die Corona-Einschränkungen fallen ab diesem Montag etwas milder aus: Mehr Kontakte sind erlaubt, Einkaufen wird einfacher und in Schulen beginnt langsam wieder in den Präsenzunterricht. Die wichtigsten Änderungen im Überblick

          Meghan und Harry : „Die Königin war immer wundervoll zu mir“

          Meghan und Harry berichten erstmals über ihr gemeinsames Leben bei Hofe. Im Interview mit Oprah Winfrey geht es um Rassismus und Eifersucht hinter den Palastmauern – und die Suizidgedanken der Herzogin.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.