https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/fast-150-000-euro-spenden-fuer-neuen-goetheturm-15539418.html

Frankfurter Wahrzeichen : Fast 150.000 Euro Spenden für neuen Goetheturm

  • Aktualisiert am

Vergangenheit: der Goetheturm vor dem Brandanschlag Bild: dpa

Im Oktober wurde der Goetheturm ein Opfer der Flammen. Das Frankfurter Wahrzeichen soll wieder aufgebaut werden. Zu diesem Zweck gehen immer mehr Spenden ein.

          1 Min.

          Für den Wiederaufbau des abgebrannten Frankfurter Goetheturms sind inzwischen fast 150.000 Euro gespendet worden. Das teilte Stadträtin Rosemarie Heilig (Grüne) am Donnerstag im Ausschuss für Umwelt und Sport mit. Die exakte Summe betrug demnach 148 660 Euro.

          Der 43 Meter hohe, hölzerne Aussichtsturm fiel im Oktober 2017 vermutlich Brandstiftung zum Opfer. Die Kosten für den Wiederaufbau wurden bisher auf rund zwei Millionen Euro geschätzt. Derzeit laufen laut Heilig unter anderem statische Prüfungen. Nach den vorläufigen Planungen sollen die Holzarbeiten vor Ort von Ende 2019 bis Mitte 2020 dauern.

          Heilig informierte auch über den Stand bei zwei abgebrannten Pavillons im Frühjahr und Sommer 2017 im koreanischen und chinesischen Garten mit einem Schaden von insgesamt mehr als 1,7 Millionen Euro. Die Wiedereröffnung sei bis Sommer 2019 geplant, erklärte Heilig. Auch in diesen Fällen geht die Polizei von Brandstiftung aus.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Manuela Schwesig (SPD), die Ministerpräsidentin von Mecklenburg-Vorpommern, am 29. April 2021 bei der Besichtigung der Gasanlandestation von Nord Stream 2 in Lubmin.

          Schwesig und die Klimastiftung : Rohrbruch nach Russland

          In Mecklenburg-Vorpommern muss endlich geklärt werden, ob die sogenannte Klimastiftung tatsächlich dem Klima dienen sollte. Es sieht nämlich viel mehr nach windigen Geschäften aus.

          Frankfurter Oberbürgermeister : Feldmann bleibt trotz aller Kritik im Amt

          Frankfurts Oberbürgermeister widersetzt sich allen Forderungen – selbst aus der eigenen Partei. Feldmann bittet abermals um Entschuldigung. Die Koalitionspartner wollen nun ein Abwahlverfahren einleiten.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Sie können bis zu 5 Newsletter gleichzeitig auswählen Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.
          Frankfurt Jobs
          Jobs in Frankfurt finden
          Immobilienmarkt
          Immobilien kaufen, mieten und anbieten
          Immobilienbewertung
          Verkaufen Sie zum Höchstpreis