https://www.faz.net/-gzg-9r388

F.A.Z.-Hauptwache : RTL, IAA, A 5

Weiter in der Diskussion: Die psychiatrische Klinik in Frankfurt-Höchst muss sich Kritik eines Gutachters gefallen lassen, es gibt aber auch Lob Bild: Lukas Kreibig

Die Psychiatrie im Klinikum Höchst bleibt auch nach einem Gutachten in der Diskussion. Frankfurts Rathauschef darf auf der IAA keine kritische Rede halten. Und Lasterfahrer erhalten an der A5 mehr Parklplätze. Die F.A.Z.-Hauptwache.

          2 Min.

          Guten Morgen!

          Manfred Köhler

          Stellvertretender Ressortleiter des Regionalteils der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und verantwortlicher Redakteur des Wirtschaftsmagazins Metropol.

          Auch das Privatfernsehen macht einmal einen Stich. Die Berichterstattung von RTL über die Zustände in der Psychiatrie im Klinikum Frankfurt-Höchst hat eine Welle an Nachfragen ausgelöst, nun hat sich sogar der hessische Gesundheitsminister Kai Klose (Die Grünen) geäußert. Von Personalnot ist die Rede und davon, dass Gespräche mit Ärzten nicht mehr auf dem Flur geführt werden sollen, dort könnten andere mithören. Dass die Stationen nicht sauber seien, dass es dort Diebstahl und Vandalismus gebe, all das fand ein Gutachter aber nicht bestätigt.

          Der Mord an einem achtjährigen Jungen, den Ende Juli ein offenbar psychisch kranker Mann auf dem Frankfurter Hauptbahnhof vor einen Zug gestoßen hatte, löste postwendend eine Debatte darüber aus, ob Bahnhöfe sicher genug seien. Gestern nun haben die Bundesregierung und die Deutsche Bahn Vereinbarungen über mehr Videoüberwachung und mehr Präsenz von Sicherheitskräften getroffen. Hoffentlich hilft es, solche Taten zu verhindern.

          Megathema in der Region bleibt weiterhin der Verkehr. Die neuesten Nachrichten: Am Vormittag wird Bundeskanzlerin Angela Merkel die IAA eröffnen, nicht allerdings Peter Feldmann, der Frankfurter Oberbürgermeister steht nicht auf der Rednerliste. Der Parkplatz an der A 5 in Höhe Friedrichsdorf wird so erweitert, dass 100 Lastwagen dort übernachten können, bisher ist gerade Platz für sieben. In Wiesbaden will man sich grundlegend mit der Mobilität der Zukunft in der Stadt befassen und misst dabei der Straßenbahn eine immer wichtigere Rolle zu. Die Rhein-Main-Zeitung kommentiert dies und auch, wie sich Frankfurt zum Auto verhalten soll.

          Und außerdem werden in Wiesbaden nicht nur die Pläne für die Straßenbahn, sondern auch für das Museum der Sammlung Ernst konkreter, der Bericht dazu auf unserer heutigen Kulturseite +++ beginnen in Hessen immer mehr Menschen eine hochqualifizierende Ausbildung oder ein Studium, 2017 waren es schon zwei Drittel +++ wurden in den Frankfurter Freibädern in diesem Sommer 770.000 Besucher gezählt, deutlich weniger als im Jahrhundertsommer 2018, da waren es 940.000 gewesen.

          Einen angenehmen Tag wünscht Ihnen

          Ihr Manfred Köhler

          Heute in „Leben in Rhein-Main“

          Sinfonie der Freiheit: Das Musikfest der Alten Oper in Frankfurt dreht sich in diesem Jahr um Beethovens berühmte „Eroica“. Darüber und über alles andere, was in den nächsten sieben Tagen in der Rhein-Main-Region geschieht, berichtet heute „Leben in Rhein-Main“, die Veranstaltungsübersicht der Rhein-Main-Zeitung.

          Wetter

          Heute ist es zunächst wolkig, später öfter Sonnenschein. Die Temperatur steigt bis auf sommerliche 25 Grad. Nachts ist es zunächst klar, nachfolgend ziehen neue Wolken auf. Bis 15 Grad.

          Geburtstag haben heute

          Anke Giesen, Vorstandsmitglied der Fraport AG, Frankfurt (56); Robert Lambrou, Fraktionsvorsitzender im Hessischen Landtag, Wiesbaden, Sprecher des Landesvorstands der hessischen AfD (52); André Großfeld, Küchenchef in der Villa Merton im Union International Club, Frankfurt (42); Michael Okrob, Geschäftsführer der Start-Stiftung, einer Tochter der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, Frankfurt (39).

          Weitere Themen

          Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          F.A.Z.-Hauptwache : Gedenken, Gutleutstraße, Gesundheit

          In Frankfurt wird um die Opfer des Anschlags in Halle getrauert, das Ferienende macht Autofahrern zu schaffen und die Frankfurter Buchmesse beginnt. Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main, lesen Sie in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Befragt, Beraten, Baureif

          F.A.Z.-Hauptwache : Befragt, Beraten, Baureif

          Mehr als die Hälfte der Frankfurter befürwortet den Wegfall von Autospuren zugunsten von Radwegen und Busspuren, ist das Resultat einer Umfrage der IHK zur Verkehrspolitik. Wie es wohl um die Zufriedenheit mit dem öffentlichen Nahverkehr steht? Das und was sonst noch wichtig ist in Rhein-Main steht in der F.A.Z.-Hauptwache.

          Topmeldungen

          Die Demokratin Nancy Pelosi gerät im Weißen Haus mit Präsident Donald Trump aneinander.

          Trump gegen Pelosi : Da oben ist was nicht in Ordnung

          Syrien, Ukraine – und die eigene Partei: Donald Trump kämpft an mehreren Fronten. Das geht an die Substanz des amerikanischen Präsidenten. Das zeigt auch der heftige Streit mit Nancy Pelosi. Unterdessen verschärft sich die Konfrontation mit dem Kongress.

          Katanlonien : Barcelona erlebt vierte Krawallnacht

          Die Proteste gegen die Verurteilung von Separatistenführern zu langjährigen Haftstrafen reißen nicht ab. Nicht alle sind gewalttätig: Diesen Freitag soll ein Generalstreik Katalonien lahmlegen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.