https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/europa-league-frankfurt-wegen-der-eintracht-im-ausnahmezustand-18038531.html

Das große Finale : In den Farben getrennt, in der Vorfreude vereint

In den Farben getrennt, in der Vorfreude vereint: Fans der beiden Finalgegner in der Innenstadt von Sevilla. Bild: Ilkay Karakurt

Ausnahmezustand wegen des Fußballs: In Sevilla zelebrieren schottische und Frankfurter Fans ihre gemeinsame Vorfreude aufs Finale der Europa League. In Frankfurt gehen 50.000 Fans allein zum Public Viewing ins Stadion.

          3 Min.

          Es ist eine Premiere: Bernd Kaffenberger gibt seinen Mitarbeitern „Eintracht-frei“. Sechs Rewe-Märkte betreibt der Unternehmer in Bad Vilbel und Eschborn, vier davon haben normalerweise bis 22 Uhr geöffnet. Doch an diesem Mittwoch werden sie schon zwei Stunden früher schließen, schließlich herrscht im Rhein-Main-Gebiet Ausnahmezustand: Zum ersten Mal seit 42 Jahren stehen die Profifußballer der Frankfurter Eintracht wieder in einem europäischen Finale. Damals, im Mai 1980, setzte die Eintracht sich gegen den deutschen Konkurrenten Borussia Mönchengladbach durch. Nun kämpft das Team im spanischen Sevilla gegen die Glasgow Rangers. Und nicht nur eine Stadt, sondern eine ganze Region steht kopf.

          Alexander Jürgs
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
          Daniel Schleidt
          Koordinator der Wirtschaftsredaktion in der Rhein-Main-Zeitung.

          „Ganz spontan“ hatte Bernd Kaffenberger die Idee, seine Supermärkte früher zu schließen, damit seine Mitarbeiter das Finale, das um 21 Uhr beginnt, nicht verpassen. Nun wird im Markt in Bad Vilbel gemeinsam geschaut, bei Bier, Apfelwein und Bratwurst. Doch komplett ist die Belegschaft nicht. Der Chef selbst wird fehlen, weil er noch eine der raren Karten für das Spiel in Sevilla ergattert hat. Anderen Mitarbeitern ist es gelungen, an Tickets für das Public Viewing im Frankfurter Waldstadion zu kommen.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ukrainekrieg und Deutschland : Stell dir vor, die Ukraine gewinnt

          Die Angst der Deutschen vor horrenden Gasrechnungen ist groß. Das spielt Putin-Verstehern und Querdenkern in die Hände. Gerade zum jetzigen Zeitpunkt ist das fatal. Über eine gefährlich verschobene Debatte.
          Kaum Überreste: Nur wenige Gebeine der Schlacht von Waterloo konnten ausgegraben werden.

          Zermalmt für Zucker : Das grausige Ende der Gefallenen von Waterloo

          Bis heute fehlen die sterblichen Überreste der mehr als 20.000 Gefallenen von Waterloo. Forscher haben nun das zweihundert Jahre alte Rätsel um ihr Schicksal offenbar gelöst. Ihr Ergebnis schlägt auf den Magen.
          Kanzler Scholz schraubt unter Anleitung einer Viessmann-Mitarbeiterin die letzte Schraube in eine Wärmepumpe.

          Klimafreundlich heizen : Die Wärmepumpe ist zu teuer

          Die Explosion der Gaspreise lässt die mit Strom betriebenen Wärmepumpen attraktiv erscheinen. Doch die klimafreundlichen Geräte sind teuer und technisch aufwändig. Das macht es für Nutzer kompliziert.