https://www.faz.net/-gzg-a43dj

Erweiterung der U5 : Erste Tunnelröhre ins Europaviertel fertiggestellt

Blick in den Tunnel: Die U5 wird ins Frankfurter Europaviertel verlängert. Bild: Max Leon Albrecht

Sechs Monate verspätet: Die erste Tunnelröhre der verlängerten U5 ins Frankfurter Europaviertel ist fertig. Nun kehrt die Bohrmaschine an die Startbaugrube zurück. Das dürfte den Anwohnern nicht gefallen.

          1 Min.

          Mit einem halben Jahr Verspätung ist die erste Tunnelröhre für die Verlängerung der U-Bahn-Linie U5 ins Europaviertel fertiggestellt worden. Jetzt hoffe er, dass die zweite Röhre zügig gebohrt werden könne, „damit die wichtige Verlängerung der U5 wie zuletzt geplant im Laufe des Jahres 2025 in Betrieb genommen werden kann“, teilte Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) mit.

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die eigens für die Baustelle konzipierte Tunnelvortriebsmaschine mit Namen „Eva“ hatte sich seit Ende August 2019 von der Europa-Allee aus unter der Bebauung hindurch bis zum Platz der Republik gefräst. Allerdings kam es zu einer rund sechsmonatigen Verzögerung: Das Schneidrad hatte im Dezember stillgelegt werden müssen, da es beschädigt war. Erst Mitte Juni hatte die Maschine bis zum Platz der Republik weiterbohren können. Dort endet bisher der Tunnel der U5.

          Nun wird die Bohrmaschine demontiert und zurück an den Ausgangspunkt, zur Startbaugrube am östlichen Ende der Europa-Allee, gebracht, um noch einmal 850 Tunnelmeter zurückzulegen. Die Stadtbahn Europaviertel Projektbaugesellschaft geht davon aus, dass Anfang 2021wieder mit dem Bohren begonnen werden kann.

          Bild: F.A.Z.

          Diese Ankündigung wird bei den Anwohnern, die unmittelbar dort wohnen, wo sich die Startbaugrube befindet, auf Missfallen stoßen. Sei kritisieren die Lautstärke der Baustelle, denn die Tunnelvortriebsmaschine ist rund um die Uhr im Einsatz. Sie ist nicht der Lärmverursacher. Krach macht das Entsorgen des Erdaushubs und das Einführen der Betonelemente für die Tunnelröhre.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die HMS Defender bei ihrer Ankunft im Hafen von Odessa am 18. Juni

          Vorfall im Schwarzen Meer : Wollte die Royal Navy Russland provozieren?

          In Großbritannien verstärkt sich der Eindruck, dass die Royal Navy im Schwarzen Meer ein Zeichen setzen wollte. Moskau droht für Wiederholungen mit Bombenangriffen „nicht einfach in den Kurs, sondern auf das Ziel“.
          Der neue Bosch-Chef Stefan Hartung

          Generationswechsel : Bosch baut seine Führung komplett um

          Dass Stefan Hartung an die Spitze des Technologiekonzerns aufrückt, war schon länger klar. Doch wie groß der Umbau ausfällt, überrascht. Vor allem die neue Position des bisherigen Chefs erregt Aufmerksamkeit.

          Probleme des DFB-Teams : Höggschde Fahrigkeit

          Der Unterschied zur WM 2018, als Deutschland krachend vom hohen Ross fiel, besteht in erster Linie darin, dass sich „die Mannschaft“ nun wehrte. Das Grundproblem aber hat sich nicht verändert.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.