https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/eldorado-trotzt-corona-das-aelteste-kino-in-frankfurt-bleibt-17339303.html

Eldorado trotzt Corona : Ältestes Frankfurter Kino bleibt

Standhaft: Christopher Bausch auf dem Balkon des Eldorado an der Frankfurter Schäfergasse. Mit dem Traditionskino betreibt er jetzt vier Filmtheater. Bild: Wonge Bergmann

Christopher Bausch, Betreiber der Arthouse-Kinos Frankfurt, übernimmt das traditionsreiche Filmtheater Eldorado an der Schäfergasse. Er hofft auf kluge Öffnungsszenarien.

          3 Min.

          Das Eldorado an der Schäfergasse in Frankfurt hat einen neuen Pächter. Christopher Bausch, Betreiber der Arthouse-Kinos Frankfurt, hat mitten in der Pandemie sein Unternehmen erweitert. Damit wird das älteste existierende Kino Frankfurts nicht, wie vor allem in den sozialen Medien vermutet, geschlossen. „Sobald es sich lohnt, machen wir auf“, verspricht Bausch. Er ist sich sicher: Wenn die Kinos wieder öffnen dürften, sei das Publikum da. Das schließt er aus den Nachfragen seiner Gäste und auch aus dem regelrechten Stau an guten Filmen: „Dass alle Oscar-Filme auf einmal ins Kino kommen, hatten wir noch nie“.

          Eva-Maria Magel
          Leitende Kulturredakteurin Rhein-Main-Zeitung.

          Der 43 Jahre alte Kinounternehmer, der das Cinema am Rossmarkt und die Harmonie Sachsenhausen seit 2016 betreibt und schon mit Mitte 20 ehedem in Aschaffenburg das leerstehende Kino Casino wiederbelebt und zu einem mehrfach ausgezeichneten Programmkino gemacht hat, fürchtet sich nicht davor, mitten in der Pandemie sein Unternehmen zu vergrößern: „Ich bin nicht so sehr der ängstliche Typ“, sagt Bausch.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Blick auf den Rhein bei Orsoy

          Not durch tiefe Pegelstände : „Wir sind der system­relevante Riese“

          Die Rheinpegel sind mittlerweile so gefallen, dass mitten in der Energiekrise weniger Kohle verschifft werden kann. Das Niedrigwasser legt auch die jahrzehntelangen Versäumnisse im Wasserstraßenbau offen.
          Zwei sowjetische Panzer vom Typ T-34 stehen neben dem Zugang zum Sowjetischen Ehrenmahl in Berlin.

          Russisches Geschichtsbild : Befreier und Erlöser

          Das Geschichtsbild der russischen Regierung hat keinen faktischen Kern und keine Moral. Was zählt, sind territoriale Expansion und die Konsolidierung der Macht. Ein Gastbeitrag.