https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/eintracht-frankfurt-so-feiert-die-stadt-die-euro-league-sieger-18043200.html

Die Rückkehr nach dem Triumph : So will Frankfurt die Eintracht empfangen

Bereits am Nachmittag gut gefüllt: der Römerberg in Frankfurt Bild: Frank Röth

Eintracht Frankfurt soll gegen 17:30 Uhr am Flughafen landen. Was danach kommt, ist zeitlich unkalkulierbar. Die Stadt rechnet mit der Fortsetzung des Fan-Wahnsinns, die Polizei erwartet mehr als 100.000 Anhänger. Immerhin soll laut Wetterdienst die Dusche von oben ausbleiben.

          3 Min.

          Die ersten Fans, die vermutlich die Feier der Nacht einfach fortgesetzt haben, sie haben sich schon am Vormittag auf dem Römerberg eingerichtet. Der Soundcheck auf dem Platz läuft. Aber ein paar Stunden der Ruhe vor dem großen Sturm hat Frankfurt noch: Die Mannschaft der Eintracht wird nach dem Sieg in der Europa League erst gegen 17:30 Uhr am Flughafen zurück aus Sevilla erwartet. Offiziell ist zwar geplant, dass sich die Mannschaft von 19 Uhr an auf dem Römer-Balkon den Fans präsentiert, der Zeitablauf gilt aber als unrealistisch angesichts des zu erwartenden Fan-Ansturms entlang der Strecke des Korsos, auf dem sich die Mannschaft vermutlich in einem offenen Truck über Sachsenhausen und die Untermainbrücke in die Innenstadt bewegen wird.

          Peter Badenhop
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.
          Daniel Meuren
          Redakteur in der Rhein-Main-Zeitung.

          Die Route hat die Eintracht, die den Korso verantwortet, über soziale Medien mitgeteilt. Die Ankunft im Römer, wo die Mannschaft im Kaisersaal empfangen wird und sich anschließend ins Goldene Buch der Stadt eintragen soll, dürfte also deutlich später sein als erwartet. Entsprechend dürften sich die Feierlichkeiten in den Abend hinein verzögern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lidl-Konzern : Der stille Gigant und sein Kampf gegen die Hacker

          Die Schwarz-Gruppe ist einer der größten Handelskonzerne der Welt – und meistens sehr verschlossen. Jetzt gibt sie Einblicke in das Innerste ihrer Digitalstrategie. Es sieht aus wie im Raumschiff.