https://www.faz.net/aktuell/rhein-main/frankfurt/eintracht-frankfurt-schwerverletzter-nach-randale-bei-spiel-17653936.html

Randale bei Eintracht-Spiel : Ein Belgier in Haft und ein Schwerverletzter in der Klinik

Gefährliche Pyrotechnik: Ein Besucher ist beim Eintracht-Spiel gegen Antwerpen durch einen geworfenen Bengalo schwer verletzt worden. Bild: EPA

Beim Spiel der Eintracht Frankfurt gegen Royal Antwerp ist es zu Ausschreitungen aus verschiedenen Fan-Gruppen gekommen. Ein Besucher landete schwer verletzt im Krankenhaus. Ein Belgier wurde dem Haftrichter vorgeführt.

          1 Min.

          Bei Ausschreitungen bei dem Europa-League-Spiel der Eintracht gegen Royal Antwerpen am Donnerstagabend sind mehrere Personen verletzt worden, eine davon schwer. Das teilte die Polizei am Freitag in einer Bilanz mit. Zu der Partie waren etwa 500 belgische Fans angereist, die sich zunächst in der Innenstadt am der Hauptwache versammelten. Dort feierten sie laut Polizei zunächst friedlich. Schließlich wuchs die Gruppe auf rund 800 Personen an. Aus dieser Gruppe wurden vereinzelt pyrotechnische Gegenstände gezündet. Als die Polizei dies verhinderte, wurde eine Eisenstange auf die Einsatzkräfte geworden, die einen der Beamten am Helm traf.

          Katharina Iskandar
          Verantwortliche Redakteurin für das Ressort „Rhein-Main“ der Sonntagszeitung.

          Auch auf dem Weg zum Hauptbahnhof und weiter zum Stadion am frühen Abend zündeten belgische Fans „wieder und teils massiv pyrotechnische Gegenstände“, wie ein Sprecher sagte. An der Kreuzung Münchner Straße / Moselstraße bewarfen sie eine Gaststätte mit Pflastersteinen. Später versuchten sie im Stadion eine Zugangskontrolle zu überrennen. Dies gelang ihnen zunächst nicht. In einem zweiten Versuch jedoch gelangten sie in den Oberrang.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+