https://www.faz.net/-gzg-adiqq

Rote Radwege für Mainkai : Ein Sommer voller Baustellen in Frankfurt

Rotes Band: Ein Arbeiter streicht einen Radweg. Bild: dpa

Während der Sommerferien wird in Frankfurt viel gebaut: Der Mainkai bekommt einen neuen Fahrradweg, die Goethestraße soll künftig eine helle Asphaltdecke haben. Und auch für zwei zentrale Plätze der Stadt gibt es Neuerungen.

          3 Min.

          Eine der insgesamt 20 zusätzlichen Baustellen während der Sommerferien wird sicher die ganze Stadt beschäftigen: Das sind die geplanten Markierungsarbeiten am Mainkai. Jener rund ein Kilometer lange Straßenabschnitt zwischen Untermainbrücke und Alter Brücke am nördlichen Mainufer, der bis zum Sommer vergangenen Jahres probehalber für ein Jahr gesperrt war und dessen Sperrung zu grundsätzlichen Verkehrsdebatten in Frankfurt geführt hatte. Nun will das Amt für Straßenbau und Erschließung die Ankündigung von Verkehrsdezernent Klaus Oesterling (SPD) wahr machen und auf beiden Seiten der derzeit dreispurigen Straße rote Radfahrstreifen markieren. Das führt im Ergebnis dazu, dass der Mainkai künftig nur noch zwei Fahrspuren für den Autoverkehr haben wird.

          Mechthild Harting
          Redakteurin in der Rhein-Main-Zeitung.

          Damit nicht genug: Während der Markierungsarbeiten, für die das Straßenbauamt je nach Witterungsverhältnissen mindestens vier bis fünf Wochen, möglicherweise sogar die gesamten sechs Wochen der Sommerferien veranschlagt, wird voraussichtlich eine Einbahnstraßen-Regelung gelten. Noch seien die Details mit dem Straßenverkehrsamt nicht abgesprochen, doch aller Wahrscheinlichkeit nach ist es während der Sommerferien nur möglich, den Abschnitt von West nach Ost zu passieren, kündigte am Mittwoch das Amt für Straßenbau an. Denn auf diese Weise könnten die Arbeiten zügig und für die Mitarbeiter sicher erledigt werden.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          : Aktion

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Bundeskanzler Gerhard Schröder und die damalige CDU-Vorsitzende Angela Merkel unterhalten sich am 12. September 2005 in einem Fernsehstudio.

          16 Jahre Kanzlerschaft : Wie die Ära Merkel begann

          Im Sommer 2005 galt Angela Merkel als sichere Siegerin der bevorstehenden Bundestagswahl. Doch Bundeskanzler Gerhard Schröder führte den Wahlkampf seines Lebens. Erinnerungen an eine Zeit, die vieles verändern sollte.
          Zum Ende lässt Merkel kein gutes Fotomotiv aus: Die Kanzlerin im Vogelpark Marlow

          Merkel geht : Es waren sechzehn Jahre

          Über die Ära Merkel schreiben – wie soll das gehen? Unsere Autoren haben sich umgeschaut und umgehört. Und fanden große Schnitzel und Begeisterung für pommersche Zwergspitzen.