https://www.faz.net/-gzg-a49bu

Held der Luftbrücke: Die Aufnahme von 1948 zeigt Gail Halvorsen in seiner Unterkunft beim Befestigen von Süßigkeiten an kleinen, selbstgefertigten Fallschirmen. Bild: Marcus Kaufhold

Ein besonderer Pilot wird 100 : Süße Grüße vom „Candy Bomber“

Gail Halvorsen gilt als Legende der Luftbrücke. Zu seinen Flügen ist der frühere Air-Force-Pilot von Frankfurt aus gestartet. Jetzt feiert er seinen 100. Geburtstag.

          4 Min.

          Nicht jeder ist zum Helden geboren. Gail Halvorsen schon. Der frühere Air-Force-Pilot, der als „Candy Bomber“ der Berliner Luftbrücke vor mehr als sieben Jahrzehnten zum Medienstar wurde, wird dieser Rolle gerecht wie kein Zweiter. Mit seinem breiten, gewinnenden Lächeln und einer Mischung aus Bescheidenheit und Stolz lässt der vor 100 Jahren, am 10.Oktober 1920, in Salt Lake City geborene Amerikaner den Rummel, den der Heldenstatus mit sich bringt, nicht einfach über sich ergehen, er lebt ihn mit charmanter Professionalität und authentischer Freude aus. Mag er inzwischen auch auf einen Gehstock angewiesen und zuletzt ein bisschen schmaler geworden sein – wenn es um den „Airlift“ geht, dann sprüht er vor Energie und berichtet so lebendig von seinen Flügen in die eingeschlossene Stadt, als wäre er gerade erst aus seiner klapprigen Propellermaschine gestiegen.

          Peter Badenhop

          Blattmacher in der Rhein-Main-Zeitung.

          Wohl kaum ein Ereignis der Nachkriegsgeschichte hat sich Deutschen wie Amerikanern so ins kollektive Gedächtnis eingebrannt wie die große Rettungsaktion für das von den Sowjets abgeriegelte Berlin, die fast 2,5 Millionen Einwohnern zwischen Juni 1948 und Mai 1949 das Überleben und die Freiheit sicherte. Mit rund 280.000 Flügen brachte die amerikanische Air Force zusammen mit britischen, französischen, kanadischen und südafrikanischen Einheiten fast 2,3 Millionen Tonnen Nahrungsmittel, Brennstoff und Baumaterial in die Westsektoren der ehemaligen Reichshauptstadt – und das mit Maschinen, deren Kapazität aus heutiger Sicht geradezu lächerlich erscheint.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          F.A.Z. PLUS:

            Sonntagszeitung plus

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Ganz schön neblig: Der Covid-19-Impfstoff muss in Spezialkühlschränken aufbewahrt werden bei mehr als eisigen Temperaturen.

          Corona-Impfung : Was man über mögliche Nebenwirkungen weiß

          In Deutschland wird gegen Covid-19 geimpft. Die Impfstoffe sind neu und vielen nicht geheuer, sie fürchten gar Langzeitfolgen. Dabei ist über unerwünschte Begleiterscheinungen der Spritze schon viel bekannt.